Kunden-Newsroom

Finden Sie hier alle deutschsprachigen News unserer Kunden. Sie können nach Kundennamen oder nach Keywords recherchieren.

Über ReWalk Robotics

ReWalk Robotics ist ein Hersteller von robotergestützter Medizintechnik für Patienten mit Behinderungen der unteren Extremitäten. Seine Mission ist es, die Lebensqualität von Menschen mit Behinderung der unteren Extremitäten durch Herstellung und Entwicklung der marktführenden Robotertechnologie grundlegend zu verändern. Zurzeit bietet ReWalk Robotics Lösungen für Rückenmarksverletzungen und für die Schlaganfall-Rehabilitation an:

ReWalk Personal 6.0™
Das ReWalk-System ermöglicht es dem Nutzer, zu sitzen, zu stehen, zu gehen, sich zu drehen und Treppen hinauf- und hinabzusteigen. ReWalk-Nutzer können die Systeme eigenständig handhaben. 2018 hat der GKV-Spitzenverband das ReWalk Personal 6.0 Exoskelett in das Hilfsmittelverzeichnis aufgenommen.

Weitere Informationen zu ReWalk Robotics finden Sie auf https://rewalk.com/de.

ReWalk Robotics auf:

Pressekontakt ReWalk Robotics

ReWalk Robotics GmbH
Tel.: +49(0)30 2589 5080
E-Mail: media@rewalk.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team ReWalk Robotics
E-Mail: rewalk@schwartzpr.de

Dr. Aline Schmitt
Tel.: +49 (0) 89 211871-40
E-Mail: als@schwartzpr.de

Thomas Pfannkuch
Tel.: +49 (0) 89 211871-41
E-Mail: tp@schwartzpr.de

  • ReWalk Robotics
  • /
  • 15.06.2022

Seit 10 Jahren ReWalker: Andre van Rüschen blickt zurück

Der Querschnittgelähmte Andre van Rüschen wurde vor zehn Jahren der erste deutsche ReWalk Personal Exoskelett Nutzer. Das Exoskelett begleitet Andre, der seit einem Autounfall vor 19 Jahren komplett querschnittgelähmt ist, seit mittlerweile zehn Jahren in seinem Alltag und ermöglicht ihm aufrechtes Stehen, Gehen und Treppensteigen. Der Familienvater folgte dem Aufruf in einer Rollstuhlzeitschrift. Gesucht wurden […]
  • ReWalk Robotics
  • /
  • 13.12.2021

Querschnittgelähmter wird nach Flutkatastrophe erneut mit ReWalk-Exoskelett versorgt

Der Rheinländer Michael Steinmetz verlor in der Flutkatastrophe im Juli 2021 sein ReWalk-Exoskelett. Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) bewilligte innerhalb weniger Tage die Neuversorgung.