3 Gründe, weshalb ein VPN im Sommerurlaub unverzichtbar ist

Der Sommer ist da und trotz der Coronaeinschränkungen planen viele ihren Urlaub. BullGuard hat die drei wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie mit einem VPN vor und während des Urlaubs profitieren können.

München, 06.08.2020 /

Der Sommer ist da und trotz der Coronaeinschränkungen planen viele ihren Urlaub. Neben Urlaub in der Heimat stehen bei vielen Deutschen Reisen in die Nachbarländer oder ins übrige europäische Ausland auf dem Programm. Doch sowohl bei der Online-Buchung als auch beim Surfen und Streamen während der Reise gibt es einige Tricks zu beachten. BullGuard hat die drei wichtigsten Tipps zusammengestellt, wie Sie von einem VPN vor und während des Urlaubs profitieren können.

1. Niedrigere Preise bei der Urlaubsbuchung

Websites zeigen oft Preise an, die auf Ihrem persönlichen Profil basieren. Cookies verfolgen und speichern Ihren Verlauf. Wenn Sie schon einmal nach einem Hotelzimmer gesucht haben, haben Sie sicher bemerkt, dass nach einigen Suchen die Preise steigen. Dies ist ein Trick, um Sie zur Buchung zu drängen. Dieses Tracking ist sehr detailliert und verrät sogar, wie lange Sie sich auf einer Webseite aufhalten. Wenn Sie etwa zwei Minuten oder länger auf einer Seite bleiben, wird ein Signal gesendet, dass Sie ein starkes Interesse an dem Inhalt haben. Handelt es sich um ein Produkt oder eine Dienstleistung, werden Sie sofort kategorisiert, was wiederum die Preise beeinflusst.

Zudem ermöglicht es Ihre IP-Adresse, dass Websites Ihren Geo-Standort erkennen. An diesen werden anschließend die Preise angepasst. Wenn Sie zum Beispiel in Deutschland leben und in Polen ein Auto mieten möchten, könnte ein höherer Preis verlangt werden, da das Durchschnittseinkommen hierzulande höher ist als in unserem östlichen Nachbarland. Darüber hinaus können Websites Ihren Standort auch über das WLAN verfolgen – vorausgesetzt, dass Sie hierzu Ihre Erlaubnis erteilt haben. Auch Ihr Smartphone mit eingeschaltetem GPS kann Online-Anbietern helfen, Ihren Standort zu bestimmen und den Preis anschließend anzupassen.

Es gibt jedoch einen einfachen Weg, diese fragwürdigen Taktiken zu umgehen. Denn wenn Sie ein VPN benutzen, versteckt dieses Ihre IP-Adresse. Websites wissen nun nicht mehr, wer Sie sind. Auch ein überhöhter Preis aufgrund Ihres Standorts ist nicht mehr möglich. Im Gegenteil: Mit einem VPN können Sie den Standort Ihres Laptops in ein Land Ihrer Wahl verlegen – etwa mit niedrigerem Durchschnittseinkommen – und dadurch deutlich bessere Angebote erhalten, sei es beim Mieten eines Leihwagens oder beim Buchen eines Hotelzimmers. Auch bei der Flugbuchung ist ein VPN ein absolutes Muss. Flug-Websites machen ausgiebig Gebrauch von flexiblen Preisen, die auf den genannten Faktoren basieren.

2. Sicher im öffentlichen WLAN

Es gibt noch weitere Gründe, weshalb ein VPN auf keiner Reise fehlen darf: Wenn Sie beispielsweise einen Roadtrip unternehmen und unterwegs an einer Tankstelle oder in einer Raststätte Halt machen, werden Sie wahrscheinlich das kostenlose öffentliche WLAN nutzen. Jedoch sollten Sie dabei Folgendes bedenken: Öffentliche WLAN-Hotspots ziehen Hacker förmlich an, weil sie keinerlei Benutzerauthentifizierung erfordern, um eine Verbindung herzustellen. Ein Hacker kann sich so zwischen Ihnen und dem WLAN-Verbindungspunkt positionieren.

Anstatt also direkt mit dem Hotspot zu kommunizieren, senden Sie Ihre Informationen an den Hacker, der sie dann an einen von ihm kontrollierten Server weiterleitet. Dabei hat er Zugriff auf alle Informationen, die Sie über das Internet versenden, wie etwa wichtige E-Mails oder Kreditkarteninformationen. Auf demselben Weg können Hacker auch Malware verbreiten. Wenn Sie den Datenaustausch über ein Netzwerk zulassen, kann der Hacker problemlos Schadsoftware auf Ihrem Computer installieren. Einige hacken auch den Verbindungspunkt selbst, um Malware zu installieren.

3. Zugriff auf die Lieblingsserie

Die TV-Formate der Mediatheken von öffentlich-rechtlichen Fernsehsendern sowie Live-TV sind in der Regel nur im jeweiligen Land abrufbar. Grund für diese Einschränkungen sind meist Lizenzrechte, welche die Anbieter in der Regel nur für bestimmte Regionen kaufen. Deshalb ist das Risiko groß, dass Ihre Lieblingsserie von zuhause an Ihrem Urlaubsziel gar nicht verfügbar ist.

Mit einem VPN lässt sich hier jedoch leicht Abhilfe schaffen, indem Sie einfach den virtuellen Standort Ihres Laptops oder Smartphones verändern. Das gewünschte Land wird in den Einstellungen des VPN-Dienstes ausgewählt und schon steht die gewünschte Serie zur Verfügung. Das gilt für sämtliche Online-Dienste oder Streaming-Abonnements.

All diese Vorteile bietet Ihnen die Nutzung eines VPNs. Nun klingt diese erst einmal sehr technisch und kompliziert. Aber das Gegenteil ist der Fall. So öffnen Sie beispielsweise bei BullGuard VPN einfach die Anwendung, klicken nur einmal auf “Verbinden” und schon ist das VPN aktiv. Alternativ können Sie für Ihre Verbindung auch einen Server im Land Ihrer Wahl auswählen. Auch die Preise sind mit rund drei Euro pro Monat äußerst überschaubar – sinnvoll investiertes Geld, das Sie durch den Preisvorteil bei der nächsten Urlaubsbuchung schnell wieder hereingeholt haben.

Jetzt teilen:

Über BullGuard

BullGuard gehört zu den führenden Cybersecurity-Anbietern in Europa. Das Unternehmen sorgt dafür, dass Privatpersonen und kleine Unternehmen das Internet sicher nutzen können. Mit BullGuard schützen sie ihre Geräte, ihre Daten, ihre Identität und Privatsphäre – zu Hause, im Büro und unterwegs, egal ob PC, Mac, Tablet oder Smartphone.

Die BullGuard Security Suite umfasst Internet Security, Mobile Security, Identitätsschutz und VPN. Small Office Security wurde speziell für kleine Betriebe entwickelt und bietet cloud-basierte Endpoint-Security. Das Unternehmen hat zudem den ersten IoT-Schwachstellenscanner entwickelt, bietet einen Heimnetzwerk-Scanner für den Schutz des Smart Home und hat den Game Booster in seine Consumer-Produkte implementiert – mehr Sicherheit und Schnelligkeit für Gamer. Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem von Stiftung Warentest.

Das Privatunternehmen hat Niederlassungen in Bukarest, London, im Silicon Valley und in Herzliya, Israel. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.bullguard.com/de/

BullGuard auf:

Pressekontakt BullGuard

Cam Le, CMO

Email: cam.le@bullguard.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team BullGuard
E-Mail: bullguard@schwartzpr.de

Thomas Maier
Tel.: +49 (0) 89 211871-58
E-Mail: thm@schwartzpr.de

Daniela Palatzky
Tel.: +49 (0) 89 211 871 71
E-Mail: dp@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden