Tipps für den Sommerurlaub: Wie ein VPN auf Reisen für mehr Sicherheit sorgt

Gerade im Urlaub nutzen wir öffentliches WLAN besonders gern: Am Flughafen-Hotspot noch kurz Grüße versenden oder im Strand-Café den Wetterbericht checken. Doch Vorsicht: Öffentliches WLAN ist meist nicht geschützt, Dritte können Zugang auf private Daten erhalten. Hier hilft ein VPN. Wie das funktioniert, und welche Vorteile es sonst noch bietet, erklärt Internet-Security-Experte BullGuard.

München, 05.06.2019 /

Ich packe meinen Koffer und nehme mit… für drei von vier Deutschen gehört das Smartphone unbedingt ins Urlaubsgepäck. 41 Prozent nehmen ihr Tablet mit. Sogar der Laptop ist für mehr als ein Drittel ein wichtiges Reise-Utensil. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Digitalverbands Bitkom.

Die digitalen Helfer weisen nicht nur den Weg ans Urlaubsziel. Sie sind Kamera und Kommunikationsmittel in einem. Oder sie dienen als TV-Ersatz, um auch in den Ferien nicht auf die Lieblingsserie verzichten zu müssen. Bei aller Gelassenheit im Urlaub sollte aber eines nicht vergessen werden: Private Daten und vernetzte Geräte brauchen vor allem unterwegs besonderen Schutz. Gesunde Vorsicht sowie ein Antivirenprogramm sind dafür die richtige Basis. Ein VPN (Virtual Private Network) bietet zusätzliche Sicherheit.

Ein VPN richtet automatisch sichere Verbindungen zu Hotspots ein und überträgt Informationen nur verschlüsselt. Reisende sind damit vor Datendiebstahl, Datenschutzverletzungen, Malware und Cyberangriffen geschützt, während sie mit einem öffentlichen WLAN verbunden sind.

Wie Urlauber von einem VPN – nicht nur in Sachen Sicherheit – profitieren, erklärt BullGuard:

Schutz im öffentlichem WLAN

Ob am Flughafen, im Hotel oder im Strand-Café – das öffentliche, meist kostenlose WLAN ist gerade auf Reisen praktisch. Hier wird die Wettervorhersage für den nächsten Tag abgerufen, ein Foto an die Daheimgebliebenen verschickt oder das nächste Hotel gebucht. Allerdings sind öffentliche Wi-Fi-Hotspots weitgehend ungeschützt. Aufgrund der meist fehlenden Verschlüsselung kommen Hacker leicht an persönliche Daten, Passwörter oder Log-in-Daten für das Online-Banking. Und das nutzen sie auch aus. Ein VPN sorgt für mehr Sicherheit: Es verschlüsselt sämtliche Daten, die übertragen werden. BullGuard VPN verfügt etwa über die Funktion, dass eine VPN-Verbindung hergestellt wird, sobald ein ungeschütztes WLAN verwendet wird.

Schutz für private Informationen

Ein VPN sorgt nicht nur für unbeschwertes Surfen im öffentlichen WLAN. Es trägt auch dazu bei, dass private Daten wirklich privat bleiben. So können Reisende z.B. ihren aktuellen Standort geheim halten, wenn sie ein VPN nutzen, denn der aktuelle Standort wird nicht übertragen. In Ländern, in denen Online-Aktivitäten von der Regierung ausspioniert werden, bietet ein VPN ebenfalls Schutz. Sämtliche Informationen werden verschlüsselt übermittelt und sind damit für Dritte nicht lesbar.

Zugriff auf Streaming-Dienste

Reisende müssen dank VPN auch im Urlaub nicht auf ihre Lieblingsserien verzichten. Manche TV-Formate sind nur in bestimmten Ländern abrufbar. Gehört das Urlaubsland nicht dazu, hilft ein VPN-Zugang. Damit kann der virtuelle Standort des Laptops einfach verändert werden. Das gewünschte Land wird in den Einstellungen des VPN-Dienstes ausgewählt und schon steht die gewünschte Serie zur Verfügung. Das gleiche gilt für sämtliche Online-Dienste oder Streaming-Abonnements.

Bessere Preise beim Online-Shopping

Online-Händler sammeln gezielt Informationen über die Käufer auf ihrer Plattform, zum Beispiel wo sich der Käufer gerade befindet oder welches Endgerät er nutzt. Passend dazu werden Produktempfehlungen ausgegeben und auch die Preise angepasst. Flüge, Mietwagen oder Hotels können unterschiedlich teuer sein, je nachdem von welchem Standort oder Gerät aus sie gebucht werden. Mit Hilfe eines VPN kann der eigentliche Standort verschleiert werden. Auch Informationen zum verwendeten Gerät werden nicht übermittelt.

Paul Lipman, CEO von BullGuard, fasst zusammen: „Wir alle senden Informationen von unseren Computern oder Smartphones aus. Vieles davon kann geteilt werden. Aber einige Informationen wie Passwörter, Benutzernamen, Kreditkartennummern und Bankverbindungen sind äußerst sensibel. Sie sollen nicht in falsche Hände geraten. Ein guter VPN-Service schützt die Privatsphäre und bietet sicheren Zugang zu öffentlichem WLAN – egal, wo die Reise in diesem Sommerurlaub hingeht.“

Jetzt teilen:

Über BullGuard

BullGuard gehört zu den führenden Cybersecurity-Anbietern in Europa. Das Unternehmen schützt einfach und verständlich das persönliche, digitale Umfeld, wie private Daten und das Smart Home. Das Produktportfolio umfasst Internet Security, Smart Home Security, kontinuierlichen Identitätsschutz sowie Mobile Security für Privatanwender oder kleine Betriebe auf PCs, Macs und Android Betriebssystemen.

Die Produkte wurden mehrfach ausgezeichnet, unter anderem wählte Stiftung Warentest die Sicherheitssoftware „BullGuard Internet Security 2018“ im März 2018 unter die besten drei Internet Security Lösungen. BullGuard ist Pionier für Sicherheit im Internet of Things (IoT) und entwickelte den weltweit ersten IoT-Scanner. Zusammen mit dem Partner Dojo Labs sorgt BullGuard für umfassenden Schutz im Smart Home und für vernetzte Geräte.

Das Privatunternehmen hat Niederlassungen in Bukarest, London, im Silicon Valley und in Herzliya, Israel. Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.bullguard.com/de/

BullGuard auf:

Pressekontakt BullGuard

Cam Le, CMO

Email: cam.le@bullguard.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team BullGuard
E-Mail: bullguard@schwartzpr.de

Julia Maria Kaiser
Tel.: +49 89 211871-42
E-Mail: jk@schwartzpr.de

Josephine Schmitt
Tel.: +49 89 211 871-71
E-Mail: jos@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden