Kubernetes und Open Source auf dem Vormarsch – Im Unternehmenseinsatz setzt sich Cloud Native immer mehr durch

Neue empirische Studie von Cloudflight zeigt aktuellen Status in Unternehmen, Vision und Möglichkeiten von Cloud-Native-Technologien in DACH

München, 04.02.2021 /

Cloudflight, führendes Softwareentwicklungsunternehmen und KI-Experte, untersucht in einer aktuellen Studie die Rolle von Cloud-Native-Technologien im Enterprise-Segment. Die Studie mit dem Titel „The Rise of Cloud Native – DevOps, Kubernetes und Open Source prägen die Zukunft im digitalen IT-Betrieb“ steht ab sofort hier auf Deutsch und Englisch zum Download zur Verfügung.

Ein Ergebnis der Untersuchungen: mehr als 40 Prozent der Unternehmen in DACH beschäftigen sich bereits aktiv mit Cloud Native. Damit ist es kein Nischenthema mehr, das nur für Start-ups relevant ist. Auch im Enterprise-Segment ist Cloud Native inzwischen angekommen. Unternehmen sehen die Vorteile von Anwendungen und Microservices, die sie direkt aus der Cloud beziehen, beziehungsweise die ausschließlich als Cloud-Anwendungen konzipiert sind. Flexibilität spielt hier, wie allgemein bei Cloud-Technologien, eine große Rolle. So wünschen sich 52 Prozent der Unternehmen mehr Innovation, 56 Prozent hoffen auf mehr Agilität durch den Einsatz von Cloud Native. Grundsätzlich versprechen sie sich ein schnelleres Time-to-Market von Produkten und eine Verbesserung des Betriebsergebnisses.

„Cloud Native bedeutet immer auch Komplexität in der Architektur, da die verschiedenen Microservices dezentral verteilt sind. Die Integration und Orchestrierung aller Dienste ist notwendig, aber aufwändig. Nicht für alle Use Cases sind Microservices und Kubernetes-Container-Cluster die richtige Antwort“, erklärt Maximilian Hille, Head of Consulting bei Cloudflight und Co-Autor der Cloud-Native-Studie. „Im Rahmen unserer Beratungs- und Implementierungsprojekte können wir einige Erfahrungen und Best Practices aus vergangenen Projekten einbringen. Um eine gut vorbereitete, gezielte und zügige Umsetzung sicherzustellen, braucht es vor allem den Mix aus Business- und Geschäftsmodellkompetenz, Architektur und DevOps-Kompetenz, um auch geschäftskritische Anwendungen in der Cloud zum Leben zu erwecken.”

Jedes vierte Unternehmen im DACH-Raum plant, bis zum Jahr 2022 einen Cloud-Native-Anteil von 25 bis 50 Prozent in seiner IT-Infrastruktur zu implementieren. Im Ländervergleich zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz sind alle Unternehmen nahezu gleichauf. Das Rennen um nachhaltige Erfolge in der Cloud-Native-Welt ist eröffnet.

Jetzt teilen:

Über Cloudflight

Cloudflight ist einer der führenden Softwareentwickler und KI-Lösungsanbieter in Europa. Mehr als 400 visionäre und qualifizierte IT-Strategen, Berater, Softwarearchitekten, Datenwissenschaftler und Cloud-Spezialisten arbeiten gemeinsam daran, die digitale Transformation voranzutreiben. Das Unternehmen wurde 2019 durch den Zusammenschluss von Catalysts, einem wegweisenden Lösungsanbieter für kundenspezifische Software und Künstliche Intelligenz, und dem renommierten IT-Beratungs- und Analystenhaus Crisp Research gegründet. Durch die Kombination dieser Expertise bietet Cloudflight seinen Kunden ein ganzheitliches End-to-End-Serviceportfolio – von strategischer Beratung über Individualsoftware-Entwicklung bis hin zum Cloud-Betrieb. Weitere Informationen finden Sie unter www.cloudflight.io.

Cloudflight auf:

Pressekontakt Cloudflight

Cloudflight GmbH
Mariann Bencze
Tel.:+43 6766277509
E-Mail: mariann.bencze@cloudflight.io

 

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Cloudflight
E-Mail: cloudflight@schwartzpr.de

Stephanie Thoma
Tel.: +49 (0) 89 211 871 46
E-Mail: st@schwartzpr.de

Sebastian Weinstock
Tel.: +49 (0) 89 211 871 72
E-Mail: sw@schwartzpr.de

Jörg Stelzer
Tel.: +49 89 211871-34
E-Mail: js@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Cloudflight_Max Hille

    Weitere Beiträge
    des Kunden