Alleinarbeiter effektiv schützen: Mobile Devices als Sicherheitskonzept für den Industrieeinsatz

In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Alleinarbeiter in vielen Branchen stark angestiegen. Gründe dafür sind unter anderem der Facharbeitermangel und die zunehmende Automatisierung vieler Industrien. Ein Konzept bestehend aus smartem Endgerät und zertifiziertem SOS-Notrufsystem hilft dabei die Sicherheit von Alleinarbeitern zu gewährleisten.

Assamstadt, 20.01.2021 /

Unternehmen sind für die Sicherheit und den Schutz ihrer Angestellten oder Auftragnehmer verantwortlich. Für Alleinarbeiter, sprich Mitarbeiter, die an Orten außerhalb der Hör- und Sichtweite anderer Personen ihrer Arbeit nachgehen, müssen daher besondere Schutzmaßnahmen getroffen werden. Das ist insbesondere in Branchen mit weitläufigen Werksgeländen oder explosionsgefährdeten Bereichen eine Herausforderung. Mitarbeiter sind höheren Risiken ausgesetzt und im Ernstfall auf schnelle Hilfe angewiesen.

Deshalb werden hier routinemäßig mindestens zwei Arbeiter zusammen eingesetzt. Sollte es zu einem Unfall kommen oder ein sonstiger Notfall entstehen, kann so sichergestellt werden, dass eine Person schnell Hilfe holen kann. Durch moderne Kommunikationstechnologie ist es heute möglich, einen Arbeiter, auch an isolierten Einsatzorten, alleine einzusetzen und dabei dennoch seine Sicherheit zu gewährleisten. Dadurch stehen mehr Arbeiter für unterschiedliche Aufgaben zur Verfügung, was im Hinblick auf den Fachkräftemangel in zahlreichen Branchen eine starke Entlastung für Unternehmen bedeutet.

 

Sicherheit als oberstes Gut

„Der Vorteil der Alleinarbeit liegt vor allem darin, dass Mitarbeiter noch effizienter Arbeiten ausüben können. Das darf aber selbstverständlich nicht auf Kosten der Sicherheit gehen“, betont Dietmar Deppisch, Product Portfolio Manager bei ECOM. Um die Sicherheit von Alleinarbeitern an allen Einsatzorten zu gewährleisten, arbeitet die Pepperl+Fuchs Marke ECOM Instruments eng mit dem Softwareanbieter Swissphone Wireless AG zusammen. „Dank der Unterstützung von Swissphone dienen unsere smarten Endgeräte nicht nur als digitaler Hub und Kommunikationstool, sondern auch als mobiles Sicherheitskonzept“, meint Dietmar Deppisch.

Geraten Alleinarbeiter in eine kritische Situation, sind Arbeitgeber dazu verpflichtet, Angestellte so abzusichern, dass diese schnellstmöglich Hilfe erhalten. Um dies zu gewährleisten, ist das Web-basierte, nach DIN VDE V 0825 zertifizierte, SOS-Notrufsystem für Alleinarbeiter von Swissphone besonders gut geeignet. Es sichert allein arbeitende Personen ab und kann – je nach Situation – willensabhängig oder -unabhängig sofort Hilfe anfordern. Dabei werden auch die Positionsdaten der verunfallten Person über BLE oder GPS übermittelt. Die im SOS-Notrufsystem hinterlegten Alarmierungsszenarien und Notfallpläne werden dabei automatisch aktiviert und gewährleisten die schnellstmögliche Hilfeleistung. Basis dafür ist das Web-basierte SOS-Portal, das die Meldung, Lokalisierung, Eskalation und lückenlose Dokumentation von Vorfällen steuert und die Teilnehmer verwaltet. Die Alleinarbeiterlösung «SOS» mit den Komponenten SOS-Portal und SOS-Mobile App ist für Android-Endgeräte verfügbar – und damit auch für die Geräte von ECOM.

 

Hohe Voraussetzungen für die Industrietauglichkeit

Damit mobile Endgeräte industrietauglich werden, müssen sie anspruchsvolle Voraussetzungen erfüllen. Für spezifische Gefahrenbereiche sind mobile Kommunikationsgeräte entsprechend geltender Verordnungen speziell konstruiert und erfüllen damit die gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen. Gleichzeitig ist es wichtig, dass sich die Geräte einfach in die digitale Infrastruktur des jeweiligen Unternehmens integrieren lassen und Arbeitsprozesse mobiler gestalten und unterstützen.

State-of-the-Art sind heute Lösungen, die hohe Ergonomie und leichte Bedienbarkeit ebenso gewährleisten wie zuverlässige Schutzfunktionen und globale Einsatzfähigkeit. Auch Zertifizierungen für den Support der Hard- und Software und für Sicherheitspatches sind Teil einer solchen umfassenden mobilen Kommunikationslösung. Eines der widerstandsfähigsten Geräte für die Arbeit in explosionsgeschützten Bereichen und rauen Umgebungen hat die Pepperl+Fuchs Marke ECOM mit dem Smart-Ex® 02 vorgestellt. Das eigensichere Android-Smartphone ist für einen erweiterten Temperaturbereich von -20 bis +60 °C ausgelegt und dank der Unterstützung von 21 LTE-Funkbändern weltweit auch unter extremsten Bedingungen einsetzbar. Mit der Zertifizierung für die Zone 1/21 und Div. 1 – für Bereiche also, in denen damit zu rechnen ist, dass eine explosionsfähige Atmosphäre aus einem Gemisch von Luft mit brennbaren Substanzen bei normalem Betrieb auftreten kann – ist es das bisher fortschrittlichste explosionsgeschützte Smartphone auf dem Markt.

 

Sicherheit in allen Umgebungen

„Die Flexibilität und Robustheit unserer Endgeräte bietet viele Vorteile für Unternehmen und Mitarbeiter. Wir können für alle Anwendungsbereiche die geeignete Lösung anbieten. Auch für Alleinarbeiter“, so Dietmar Deppisch. Das ECOM Sortiment umfasst dabei Tablets, Smartphones aber auch Smartwatches. Mobile Endgeräte von ECOM ermöglichen die Nutzung von Push-to-Talk über LTE- und WiFi-Netzwerke. Dadurch ist eine optimale Netzabdeckung in allen Bereichen und Situationen gegeben, die sich durch eine geringe Netzwerklatenz, schnelle Datenübertragungsraten und sehr gute Sprachqualität auszeichnet. Sollte es zu einem Unfall kommen, gewährleisten bereits die eigensicheren Smart-Ex Smartphones das zeitnahe Absetzen eines Notsignals. Sie sind hierfür mit dedizierten Seitentasten für einen One-Touch-Zugang zu Push-to-Talk- und Notruf- Diensten (große Push-to-Talk-Taste und rote Notruftaste) ausgestattet. Ein Tastendruck im Notfall genügt, ebenso wie das Auslösen des Lage- oder Aufprallsensors. Die Smartphones sind so konstruiert, dass sie auch einen Aufprall aus größerer Höhe unbeschadet überstehen können.

Für Arbeiter, die bei ihrer Tätigkeit beide Hände benötigen, eignen sich besonders Smartwatches. Die Smart-Ex® Watch 01 ermöglicht über erweiterte Sprachsteuerung oder Handgelenksgesten freihändiges Navigieren. Eine drehbare Lünette ermöglicht das intuitive, schnelle und einfache Scrollen durch Apps. Zudem ist die Eingabe von Befehlen auch mit Handschuhen möglich. Das 3D-Ziffernblatt, das auch bei direkter Sonneneinstrahlung ablesbar ist, schützt darum ein langlebiges, kratzfestes Gorillaglass SR+. Dadurch kann sich das Personal immer auf die Lesbarkeit und Stabilität der Uhr verlassen, ohne besondere Vorsicht walten zu lassen oder umständlich den Arm zu drehen, damit der Bildschirm lesbar ist.

„Alle unsere Endgeräte sind auch für den Einsatz in potenziell explosionsgefährdeten Umgebungen zertifiziert. Durch die speziellen Gehäuse wird eine statische Aufladung verhindert und Arbeiter können die Vorteile von Smartgadgets nutzen, ohne dabei gefährdet zu sein. Handelsübliche Endgeräte können das nicht leisten“, erklärt Dietmar Deppisch. In Kombination mit dem SOS-Notrufsystem von Swissphone, werden die Smartgadgets von ECOM zu einem umfassenden Sicherheitskonzept.

Jetzt teilen:

Über ecom instruments

Die Pepperl+Fuchs Marke ecom ist international eine der ersten Adressen für ganzheitliche Lösungen rund um Mobile Computing und Industriekommunikation in explosionsgefährdeten Bereichen. Als Branchenpionier hat ecom den Explosionsschutz für mobile Geräte seit 1986 maßgeblich entwickelt und mit einer Vielzahl an Innovationen seine technologische Expertise unter Beweis gestellt. So ist ecom die präferierte Marke für explosionsgeschützte Handys, 4G-Smartphones und Tablets sowie Peripherie, die höchsten Anforderungen im Industrieeinsatz entsprechen. Als Teil der Pepperl+Fuchs Gruppe, Technologieführer für industrielle Sensorik und eigensicheren Explosionsschutz, profitieren Kunden von einem lückenlosen Portfolio mit Technologien für konventionelle und Industrie 4.0-Anwendungen.

In den fünf Kerndisziplinen „Mobile Computing“, „Kommunikation“, „Digitale Produkte und Services“, „Mess- und Kalibriertechnik“ sowie „Handlampen“ bietet ecom eine enorme Vielfalt an innovativen und praxisbewährten mobilen Lösungen, Peripheriegeräten und intelligenter Software. Jede Einzellösung kombiniert kompromisslose Sicherheit mit höchster Funktionalität – bei allen notwendigen Zulassungen und Zertifikaten für den spezifischen Einsatz. Ein weltweiter Support, mit Service-Zentren in Deutschland, den USA, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten, rundet das Angebot ab.

Weitere Informationen zu ecom finden Sie unter: www.ecom-ex.com und www.pepperl-fuchs.com

ecom instruments auf:

Pressekontakt ecom instruments

Christian Uhl
Vice President Marketing

Phone: +49 (0) 6294 4224 990

Fax: +49 (0) 6294 4224 100
E-Mail: christian.uhl@ecom-ex.com

Web: www.ecom-ex.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team ecom instruments
E-Mail: ecom-ex@schwartzpr.de

Eva Stepkes
Tel.: +49 (0) 89 211 871 40
E-Mail: es@schwartzpr.de

Thomas Pfannkuch
Tel.: +49 (0) 89 211871-41
E-Mail: tp@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Neu von ecom: das explosionsgeschützte 4G/LTE-Android-Smartphone Smart-Ex 02 (CR: Pepperl+Fuchs)Die Bedienung des Smart-Ex 02 ist sehr intuitiv: Push-to-Talk- und Alarm-Tasten, Lautstärkeregelung und die Kamera-Auslösetaste lassen sich dank ergonomischem Design und handlicher Anordnung leicht bedienen – auch mit Handschuhen. (CR: Pepperl+Fuchs)Die ecom Smart-Ex® Watch 01 ist die erste Smartwatch für den Ex-Bereich in Zone 2/22 und Div. 2. (CR: ecom)Die ecom Smart-Ex® Watch 01 ist die erste Smartwatch für den Ex-Bereich in Zone 2/22 und Div. 2. (CR: ecom)

    Weitere Beiträge
    des Kunden