ForgeRock erweitert den Einsatz von KI mit der Einführung von Autonomous Access

  • KI-gesteuerter Schutz vor Bedrohungen hilft Unternehmen, Betrug und Cyberangriffe zu verhindern und den Zugang für berechtigte Nutzer zu verbessern
  • ForgeRock wird zur branchenweit ersten umfassenden Plattform, die KI in den gesamten Identitätslebenszyklus integriert

San Francisco/München, 11.05.2022 /

ForgeRock (NYSE: FORG), ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der digitalen Identität, stellt heute ForgeRock Autonomous Access vor. Die neue Lösung nutzt künstliche Intelligenz (KI), um identitätsbasierte Cyberangriffe und Betrug zu verhindern. Sie überwacht Login-Anfragen in Echtzeit, um böswillige Zugriffsversuche zu blockieren, fügt zusätzliche Authentifizierungsschritte für ungewöhnliches Nutzerverhalten hinzu und vereinfacht den Zugang für bereits bekannte Benutzer.

Risikoreduzierung für ForgeRock-Kunden

Weltweit haben Unternehmen in den letzten zwei Jahren eine rasante digitale Transformation durchlaufen, die das Risiko von Cyberangriffen erhöht hat. In der Tat glauben 82 Prozent[1] der Unternehmen, dass sie mindestens einen Datenverstoß infolge ihrer Transformation erlebt haben. ForgeRock ist davon überzeugt, dass KI-gesteuerte Lösungen Unternehmen und ihre Kunden vor solchen kostspieligen Sicherheitsverstößen schützen können. ForgeRock führte KI erstmals 2019 in seine Plattform ein, um die Bereitstellung von Identitäten zu automatisieren und sicherzustellen, dass Benutzer über die richtige Zugriffsebene innerhalb eines Unternehmens verfügen.

Mit der Verfügbarkeit von ForgeRock Autonomous Access rüstet das Unternehmen die Identitätsplattform für das nächste Jahrzehnt, indem es künstliche Intelligenz in den gesamten Identitätslebenszyklus miteinbindet. Die heutige Ankündigung ist ein großer Schritt nach vorne: Unternehmen werden mit Autonomous Access intensiver dabei unterstützt, Cyberangriffe zu verhindern und Betrugsversuche wie unberechtigten Zugriff und Account Takeover einzudämmen. Durch die neue Lösung können Teams Angriffe schneller erkennen und verhindern sowie den Kundenzugang so verbessern, dass sich berechtigte Nutzer in der Onlinewelt noch müheloser bewegen können.

„Wir investieren weiterhin in KI, um den Authentifizierungsprozess für die Nutzer sicherer und reibungsloser zu gestalten“, betont Peter Barker, Chief Product Officer bei ForgeRock. „Unser Ansatz zeichnet sich durch die einzigartige Kombination aus KI, maschinellem Lernen und fortschrittlicher Mustererkennung aus. Diese drei Faktoren stärken den Identitätsschutz von Unternehmen, vereiteln Angriffe von bösartigen Akteuren und fangen Bedrohungen ab, von denen wir nicht mal wussten, dass wir nach ihnen suchen – und das alles mit nur einem Klick.“

„ForgeRocks KI-Investitionen auf der gesamten Plattform helfen den Kunden bei dem, was sie brauchen – und geben ihnen die Fähigkeit, schnell und sicher intelligente Entscheidungen zu treffen“, so Martin Kuppinger, Gründer und Principal Analyst von KuppingerCole. „Betrugsbekämpfungsfunktionen sind wichtig und müssen die bestehenden Dienste ergänzen. Autonomous Access ist so eine ergänzende Lösung, die vollständig in die User Journey von ForgeRock integriert ist.“

Leistungsstark und kosteneffizient für IT-Administratoren

Mit ForgeRock Autonomous Access entfällt die kostspielige Bereitstellung und Integration von unterschiedlichen Einzellösungen. Darüber hinaus können IT-Administratoren eine beliebige Anzahl von personalisierten Nutzerzugängen mit einer einfachen No-Code Drag-and-Drop-Oberfläche erstellen.

Für jeden Anmeldeversuch können dadurch ganz flexibel maßgeschneiderte Zugriffswege auf Grundlage des jeweiligen Risikoniveaus entworfen werden: Bekannte Benutzer mit einem niedrigen Risikowert können sich beispielsweise mit vereinfachten Optionen wie der passwortlosen Authentifizierung einloggen. Bekannte Benutzer, die ein unregelmäßiges Verhalten zeigen, weil sie sich zum Beispiel an einem ungewöhnlichen Standort aufhalten oder ein unbekanntes Gerät verwenden, müssen zusätzliche Authentifizierungsschritte durchlaufen. Anmeldeversuche mit einem hohen Risikowert können entweder blockiert werden oder durchlaufen alternative Zugriffswege, die Nutzer genauer durchleuchten.

ForgeRock Autonomous Access wird über die ForgeRock Identity Cloud bereitgestellt und wird noch in diesem Monat verfügbar sein.

[1] Digital Transformation & Cyber Risk: What You Need to Know to Stay Safe, Juni 2020, Ponemon Institute LLC

Jetzt teilen:

Über ForgeRock

Über ForgeRock

ForgeRock® (NYSE: FORG) ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der digitalen Identität, das moderne und umfassende Identitäts- und Zugriffsmanagementlösungen für Verbraucher, Mitarbeiter und Dinge anbietet, die einen einfachen und sicheren Zugang zur vernetzten Welt ermöglichen. Mit ForgeRock managen, verwalten und sichern mehr als 1.300 Kundenunternehmen weltweit den gesamten Lebenszyklus von Identitäten, von dynamischen Zugriffskontrollen über Governance und APIs bis hin zur Speicherung wichtiger Daten, die in jeder Cloud- oder Hybridumgebung genutzt werden können. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in San Francisco, Kalifornien, mit Niederlassungen auf der ganzen Welt.

Weitere Informationen und kostenlose Downloads finden Sie unter https://www.forgerock.com/

ForgeRock auf:

Pressekontakt ForgeRock

ForgeRock

201 Mission St, Suite 2900
San Francisco, CA 94105
USA
Tel: +1-415-599-1100

Stacey Hurwitz

Senior Director, Corporate Communications at ForgeRock
Tel: +1-408-472-4120

E-Mail: stacey.hurwitz@forgerock.com
Web: https://www.forgerock.com/

 

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team ForgeRock
E-Mail: forgerock@schwartzpr.de

Katharina Heilmaier
Tel.: +49 (0) 89 211 871 65
E-Mail: kah@schwartzpr.de

Sven Kersten-Reichherzer
Tel.: +49 (0) 89 211871-36
E-Mail: sk@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

ForgeRock_Auto Access_Illustration

    Weitere Beiträge
    des Kunden