Der Zen Modus von OnePlus – Hintergrundinformationen

OnePlus gibt heute einen ausführlichen Einblick in die Entwicklung, das Design und die Funktionsweise des Zen Modus, der mit der OnePlus 7 Series eingeführt wurde. Am Anfang… Beim Zen Modus geht es darum, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Daher limitiert er die Funktionen des Smartphones für 20 Minuten, sodass Nutzer nur noch Notrufe […]

Munich, 01.08.2019 /

OnePlus gibt heute einen ausführlichen Einblick in die Entwicklung, das Design und die Funktionsweise des Zen Modus, der mit der OnePlus 7 Series eingeführt wurde.

Am Anfang…
Beim Zen Modus geht es darum, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Daher limitiert er die Funktionen des Smartphones für 20 Minuten, sodass Nutzer nur noch Notrufe tätigen, Anrufen entgegen nehmen sowie die Kamera verwenden können. Der Zen Modus ist eine natürliche Erweiterung der OnePlus-Leitidee „Never Settle“. Die Mission von OnePlus ist es, den Nutzern die bestmögliche Erfahrung in Bezug auf Hardware und Software zu bieten, damit sie harmonisch miteinander funktionieren. Dafür nimmt das Unternehmen ständig Änderungen vor – große und kleine, physische und Software-seitige – mit dem ultimativen Ziel eines nahtlosen Nutzer-Erlebnisses. OnePlus erhält auf vielen Kanälen Rückmeldungen und beteiligt sich an Diskussionen zu vielen Themen, darunter, dass Technologie heutzutage zu viel Aufmerksamkeit der Nutzer einfordert.
Dieses spannende Thema ist keines, mit dem sich das Unternehmen bisher näher befasst hat, abgesehen vom Alert-Slider, der den Nutzern ein müheloses Umschalten zwischen drei Einstellungen der Alarmintensität bietet.

Entwicklung
OnePlus ermutigt seine Forschungs- und Entwicklungsteams, Ideen zu verfolgen und zu experimentieren. Bei der Bewertung von Dutzenden Konzepten kam der Zen Modus immer wieder auf. „OnePlus ist der Meinung, dass Technologie den Menschen dienen sollte und nicht umgekehrt.“, so Maggie Ouyang, Product Manager Software bei OnePlus. Nachdem OnePlus über das Thema „Achtsamkeit“ nachgedacht hatte, wurde untersucht, wie Menschen ihre Smartphones nutzen und was ihnen dabei nicht gefällt. OnePlus wollte kein Feature entwickeln, nur um etwas Neues zu haben, sondern eine Funktion entwickeln, die auf die Probleme im wirklichen Leben eingeht. Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen manchmal das Gefühl haben, ihr digitales Leben nicht abschalten zu können. Gerade Social Media-Apps sind mit ihren vielen Benachrichtigungen aufmerksamkeitsintensiv. Auch Messaging-Apps lenken nur allzuoft ab. Diese Beziehung beruht auch auf Gegenseitigkeit. Denn es sind nicht nur die Alerts, die Aufmerksamkeit erregen. Viele Apps wurden entwickelt, um Nutzer für Interaktion zu „belohnen”, zum Beispiel mit einer einfachen Begrüßungsanimation sobald die App geöffnet ist oder einem Zähler – insbesondere in Spielen, die Nutzer für das Wiederkommen belohnen.
Das lieferte einige aufschlussreiche Ansatzpunkte. OnePlus hatte eine Vorstellung davon, welchen Ablenkungen Menschen ausgesetzt sind – eine wichtige Erkenntnis ist, dass es auf Gegenseitigkeit beruht.

Design
Die nächste Entscheidung, vor der OnePlus stand, war, wie man dieses Konzept in der Realität umsetzen kann. Es gab Gedankenspiele wie das einer Ebene, die über allem steht, was der Nutzer macht, oder das Konzept einer Erinnerung, wenn eine App verwendet wird, oder gar einer ganz eigenen App.
OnePlus untersuchte sorgfältig, wie sich die entwickelten Funktionen auf die Nutzererfahrung auswirken. OnePlus ist der Meinung, dass das Smartphone da sein sollte, wenn es gewollt und gebraucht wird, aber sonst vergessen werden kann. Maggie Ouyang zur Motivation der Entwicklung des Zen Modus: „Nutzer sollten die Kontrolle über ihre Erfahrungen haben.“ OnePlus schloss die Möglichkeit einer dauerhaften Ebene aus, denn es gibt Nutzer, die vollkommen zufrieden mit der Art sind, wie sie ihr Gerät verwenden und eine Ebene, die sich ständig bemerkbar macht, wäre das Gegenteil von dem, was OnePlus erreichen wollte.
Für die Designphilosophie war es am logischsten, eine App zu erstellen. So können Nutzer die Funktion jederzeit aktivieren, wenn sie es wollen.

Die App
Daraufhin musste entschieden werden, wie die App aussehen, sich anfühlen und funktionieren sollte. Die Idee sollte einfach und unkompliziert umgesetzt werden. Es gab inzwischen Anfragen, ob Nutzer selbst optimieren können, was stummgeschaltet wird – wenn die gesamte Community diese Möglichkeit präferiert, wird OnePlus einen genaueren Blick darauf werfen.
In Punkto App-Design hat OnePlus das Erscheinungsbild des Zen Modus mit dem typischen Stil in Einklang gebracht – einfach, aber unterhaltsam. Ziel war es dabei, dass sich die freundliche und unterstützende Art der App auch im Design widerspiegelt.

Warum 20 Minuten?
Diese Frage wird OnePlus häufig gestellt. Das Unternehmen hat viel Zeit darauf verwendet, das Verhalten seiner Nutzer zu untersuchen, mit ihnen zu sprechen und zu überlegen, was sich natürlich anfühlt.
Die Zeitspanne muss für Menschen mit unterschiedlichsten Hintergründen und Szenarien funktionieren. Egal, ob es ein viel beschäftigtes Elternteil zu Hause ist, ob man im Unterricht sitzt, während der Arbeit oder einfach nur im Urlaub spazieren geht.
Würde der Zen Modus 60 Minuten dauern, würden ihn nur wenige Nutzer versuchen, denn in einer Stunde kann viel passieren und das Smartphone eventuell benötigt werden. Selbst 45 Minuten sind eine lange Zeit – für Schüler in einer Klasse zwar perfekt, aber für andere möglicherweise nicht ideal.
Warum also anstatt einer längeren Zeit eine kürzere nehmen, die dann bei Bedarf wiederholt werden kann? Fünf Minuten sind zu kurz, in der Zeit vergisst der Nutzer sein Smartphone nicht, und wenn er die Zeit verlängern möchte, muss er den Countdown ständig neu starten – nicht sehr entlastend. Selbst zehn Minuten fühlen sich sehr kurz an. 15 Minuten oder 20 Minuten erschien die richtige Zeitspanne und nach einigen Experimenten im OnePlus-Team fiel die Entscheidung für 20 Minuten.
20 Minuten ermutigen die Nutzer, es zu versuchen – es ist kurz genug, damit der Zen Modus sie nicht von anderen Dingen abhält und es ist lang genug, damit es eine gute Unterbrechung der Benachrichtigungen darstellt und sie sich wieder konzentrieren können. Die Zeitspanne eignet sich auch hervorragend für eine Wiederholung der Zen Modus Sitzung, ohne das Gefühl zu vermitteln, zu oft unterbrochen zu sein.
Aber wie immer ist OnePlus offen für Feedback. Die Entwicklung des Zen Modus ist noch nicht abgeschlossen. Vielleicht wird er in Zukunft flexibler sein and Nutzer können die Zeitdauer selbst bestimmen.

Warum ist es eine Challenge?
OnePlus möchte, dass die Nutzer die App verwenden, damit sie ihr Smartphone nicht bedienen. Im Wesentlichen verfügt der Zen Modus über Gaming-Elemente, jedoch mit gesünderen Regeln und Belohnungen als bei anderen Apps und Spielen. Auch ein bisschen Psychologie kommt innerhalb der Funktion zum Tragen: Wenn es sich beim Zen Modus nur um eine Option handelt, würden ihn Nutzer nicht so oft verwenden, als wenn es sich für sie wie eine Challenge anfühlt. Der Zen Modus soll so viele Menschen wie möglich dazu ermutigen, sich ihrer Smartphone-Nutzung bewusst zu werden. Es gibt Menschen, die Hilfe bei der Festlegung von Grenzen benötigen, und es gibt Menschen, die nur eine kurze Pause einlegen möchten – OnePlus versucht, alle zu unterstützen. Während die App den 20-minütigen Countdown durchläuft, ändert sich der Hintergrund langsam und Sterne leuchten. Unterstützende Meldungen werden auf dem Bildschirm angezeigt. Wichtige Informationen wie Datum und Uhrzeit sowie der Zugriff auf Notrufe und die Kamera bleiben erhalten. OnePlus hat verschiedene Entwürfe gestaltet, einschließlich eines kreisförmigen Countdowns, aber am Ende hat sich das Unternehmen entschieden, es einfach und ruhig zu halten.
Warum gibt es allerdings weiterhin Zugriff auf die Kamera? Fotos machen zu können, ist etwas, über das sich OnePlus viele Gedanken gemacht hat. Der Zen Modus soll die Aufmerksamkeit auf etwas anderes lenken. Und „etwas anderes” könnte ein Spaziergang in einer neuen Stadt sein oder Zeit, die man am Strand oder im Garten genießt. Vielleicht macht der Nutzer nicht nur etwas anderes, sondern erlebt auch etwas anderes und sieht es aus einer neuen Perspektive, an die er sich im Nachhinein erinnern möchte.

Zum Schluss
Am Ende des Zen Modus zeigt das Smartphone die Zen Modus Statistiken an – wie oft er verwendet wird, wie lange insgesamt gearbeitet wurde und worauf der Nutzer hinarbeitet. Das Ziel ist, Unterstützung zu leisten und Elemente einzuführen, die es Nutzern ermöglichen, sich mit ihrer bisherigen Leistung zu vergleichen und Verbesserungen anzustreben.
Der Zen Modus ist nur der Anfang des neuen Achtsamkeitsfokus von OnePlus. Das Unternehmen arbeitet bereits an einigen Updates auf Grundlage des Feedbacks der Community, um mehr Flexibilität und Kontrolle zu bieten und überprüft stets, wie der Zen Modus und damit das Leben der Nutzer verbessert werden können.

 

Weitere Informationen zum Zen Modus sind im Forum von OnePlus unter diesem Link zu finden.

Jetzt teilen:

Über OnePlus

OnePlus ist ein global agierender Anbieter von Mobiltechnologie, der konventionelle Technologiekonzepte in Frage stellt. Der Leitgedanke von OnePlus lautet „Never Settle“ – daran orientiert sich das Unternehmen konsequent bei der Entwicklung neuer leistungsfähiger Highend-Geräte mit einem einzigartigen Design. Der Erfolg von OnePlus basiert in großen Teilen auf dem engen Zusammenschluss mit der Anwender-Community und Fans, die wertvollen Input für neue Entwicklungen liefern.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite oneplus.com.

OnePlus auf:

Pressekontakt OnePlus

Barbara Reindl
Communications Manager Germany | Europe Region
barbara.reindl@oneplus.com
+49 171 1286150

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team OnePlus
E-Mail: OnePlus@schwartzpr.de

Alexander Seiche
Tel.: +49 89 211871-37
E-Mail: as@schwartzpr.de

Sara Singbartl
Tel.: +49 (0) 89 211 871 73
E-Mail: sfs@schwartzpr.de

Julia Rauch
Tel.: +49 (0) 89 211 871-43
E-Mail: jbr@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden