OnePlus DeepDive: Unser Alltag mit 5G

Immer wieder verändert die Technikwelt unsere Art zu leben, zu arbeiten und zu kommunizieren völlig. Das 19. Jahrhundert brachte das Telefon, im 20. Jahrhundert kamen Smartphones und das Internet auf und 2019 ist das Jahr, in dem eine brandneue Wireless-Technologie eine weitere Revolution bringt. 5G wird unser Leben für immer verändern. Aber was ist genau […]

München, 05.04.2019 /

Immer wieder verändert die Technikwelt unsere Art zu leben, zu arbeiten und zu kommunizieren völlig. Das 19. Jahrhundert brachte das Telefon, im 20. Jahrhundert kamen Smartphones und das Internet auf und 2019 ist das Jahr, in dem eine brandneue Wireless-Technologie eine weitere Revolution bringt. 5G wird unser Leben für immer verändern.
Aber was ist genau ist 5G? Und was macht es so besonders? Dieser Beitrag wirft einen Blick auf den langen Weg, den die Mobilfunktechnologie bisher gegangen ist.

1G: Einen Anruf erhalten

Die ersten kommerziellen Mobilfunknetze starteten in den 1980er Jahren. Damals war das Motorola DynaTAC 8000x der Star, dessen Hauptfunktion darin bestand, Telefonanrufe tätigen und annehmen zu können – und das war es auch schon. Mobiltelefone waren zu dieser Zeit ein großes Statussymbol und befanden sich hauptsächlich im Besitz wohlhabender Geschäftsleute oder Prominenter. Und obwohl ihre Funktionalität im Vergleich zu heutigen Telefonen praktisch prähistorisch war, war unterwegs zu telefonieren eine komplett neue Kommunikationsweise.

 

Das Motorola Dynatec wog rund 800 Gramm und kostete in heutiger Währung ungefähr 10.000 US-Dollar. Bildnachweis: TIME

2G: Das mobile Web kommt

Das mobile Surfen im Internet kam kurz nach der Einführung von 2G-Netzwerken in den 1990er Jahren. Mit Handys wie dem Nokia 3330 konnten Nutzer unterwegs auf Informationen wie textbasierte Sportergebnisse und Wettervorhersagen zugreifen – mit einer Geschwindigkeit von 14 kbit/s und auf winzigen, monochromen Displays. Nach der Einführung von GPRS und später EDGE-Netzwerken (beide werden gelegentlich auch als 2,5G und 2,75G bezeichnet) konnten Anwender in den meisten Ländern mit relativ hohen Geschwindigkeiten von bis zu 236 kbit/s online gehen, obwohl das mobile Web immer noch eine stark reduzierte Version des regulären Internets war. Mit diesen Netzwerken kamen auch MMS, mit der Nutzer Foto-, Video-, und Audionachrichten senden und empfangen konnten.

 

Frühe webfähige Telefone boten sehr grundlegende Internetfunktionen. Seitdem hat sich Vieles getan. Bildnachweis: Wikimedia Commons

3G: Es wird ernst mit der Geschwindigkeit

 

Die ersten kommerziellen 3G-Netze und -Geräte kamen Anfang der 2000er-Jahre auf den Markt. Mit ihnen hatten Anwender Internetgeschwindigkeiten von etwa 384 kbit/s zur Verfügung. Frühe 3G-Telefone (wie das NEC e808, das dem Star Trek Communicator sehr ähnelt) haben Funktionen wie Videoanrufe aus der Science-Fiction-Welt in die Realität geholt. Einige Jahre später steigerten sich die Geschwindigkeiten durch HSPA (3,5G) und dann HSPA+ (3,75G) noch weiter. Abgestimmt auf die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit von Smartphones konnten endlich Dinge erledigt werden, die bisher nur auf dem Computer möglich waren, wie HD-Videos zu streamen und das gesamte Web so zu durchsuchen.

Die 3G-Ära brachte Videogespräche und schnelles Surfen im Internet. Bildnachweis: Wikimedia Commons

 

4G: Leben auf der Überholspur

 

Die Einführung von 4G-Netzen um das Jahr 2010 erhöhte die Downloadgeschwindigkeit noch weiter. So konnten beispielsweise 4K-Videos nahtlos gestreamt und Online-Games auf mobilen Geräten ohne Verzögerung gespielt werden. Eine der interessantesten Anwendungen von 4G ist jedoch, dass Menschen, die in abgelegenen Gebieten ohne zuverlässige Internetinfrastruktur leben, endlich in der Lage sind, mit hoher Geschwindigkeit online zu gehen. Die Geschwindigkeit von 4G verwischt die Grenzen zwischen herkömmlicher und einer mobiler Datenverbindung.

Die hohen Geschwindigkeiten von 4G ermöglichen den Einsatz von traditionellen Internet-Heimanschlüssen in ländlichen Gebieten. Bildnachweis: EE

5G: Alles ändert sich

 

4G war schnell, 5G jedoch eröffnet hier ganz neue Perspektiven für das mobile Internet. Die theoretische Geschwindigkeit von 5G wird in der Zukunft bis zu 20 Gbit/s erreichen, was viel schneller ist als die beste kabelgebundene Internetverbindung. Schnürsenkel binden und in der Zeit noch schnell einen 4K-Film herunterladen oder in Echtzeit mit Menschen aus der ganzen Welt die virtuelle Realität erkunden? Kein Problem mehr mit 5G. Visionen von Smart Cities mit intelligenten Gebäuden und autonom fahrende Autos werden Wirklichkeit, wie in den Filmen I, Robot und Ready Player One. Diese Art von Technologie ist näher denn je – dank der extrem hohen Geschwindigkeit und der extrem niedrigen Verzögerung von 5G. 5G wird ohne WLAN oder Kabel ganze Länder abdecken und verbinden.

 

5G-Netzwerke sind für den Erfolg von selbstfahrenden Autos und Smart Cities notwendig. Bildnachweis: Ericsson

5G wird unser tägliches Leben verändern. Wie können wir es nutzen?

 

Wie greife ich auf 5G zu?

 

Keines der derzeit auf dem Markt erhältlichen Smartphones kann eine Verbindung zu 5G-Netzwerken herstellen. Dies liegt daran, dass ein Gerät ein 5G-Modem enthalten muss, um mit 5G-Netzwerken zu kommunizieren. Ein einfaches Software-Update allein ermöglicht es nicht, 5G auf einem Smartphone zu aktivieren. Nur ein Smartphone mit der erforderlichen 5G-Hardware macht es möglich, 5G zu verwenden. Der jeweilige Netzbetreiber muss außerdem über ein aktives 5G-Netzwerk verfügen und der Anwender muss möglicherweise seinen Netzbetreiber kontaktieren, um 5G in seinen Vertrag aufzunehmen.

Im Laufe des Jahres wird OnePlus zusammen mit seinen Partnern EE und Elisa sein 5G-Smartphone in Europa vorstellen. OnePlus-Fans werden so zu den ersten gehören, die Teil dieser aufregenden neuen Generation sind.

Um 5G zu nutzen, wird also folgendes benötigt:

  • Ein 5G-Gerät, z.B. das kommende OnePlus 5G-Smartphone
  • Ein Vertrag für ein 5G-Netzwerk, mit z.B. EE in Großbritannien oder Elisa in Finnland
  • Möglicherweise muss der Mobilfunkanbieter kontaktiert werden, um 5G mit in den Vertrag aufzunehmen

 

Was macht 5G so besonders?

 

5G hat drei zentrale Vorteile.

Der erste Vorteil ist die niedrige Latenz. Der Begriff bezieht sich auf die Zeit, die ein Datenpaket benötigt, um von einem Punkt zum anderen zu gelangen.

Vereinfacht ausgedrückt: Gibt es bei einem Skype- oder WhatsApp-Anruf Verzögerungen, ist das auf eine hohe Latenz zurückzuführen. Auch wenn es bei Online-Spielen so aussieht, als ob der Charakter eine Ewigkeit braucht, um zu reagieren, ist die hohe Latenz verantwortlich.

Aktuelle 4G-Netzwerke haben eine Latenzzeit von etwa 30 bis 40 Millisekunden, während 5G-Netzwerke eine Latenzzeit von nur 10 Millisekunden oder weniger haben.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie diese niedrige Latenzzeit uns zu Gute kommt:

  • Webseiten und Videostreams laden sofort.
  • Online-Gaming verbessert sich drastisch, da die Zeit, die das Netzwerk benötigt, um Befehle von einem Gerät zu empfangen, stark reduziert wird.Die Spielgenauigkeit erhöht sich drastisch.
  • Geräte wie fahrerlose Fahrzeuge oder Drohnen können mit großer Präzision ferngesteuert werden. Das ermöglicht zum Beispiel autonome Lieferungen oder Rettungsaufgaben.
  • Eine ferngesteuerte Roboteroperation ist möglich – ein Chirurg muss sich nicht im selben Raum wie der Patient aufhalten – nicht einmal im selben Land. Er kann den Roboterarm von jedem Ort der Welt aus über eine 5G-Verbindung steuern.

Der zweite Vorteil ist eine erhöhte Kapazität.
5G-Netzwerke ermöglichen eine höhere Anzahl gleichzeitiger Verbindungen als 4G-Netzwerke. Einfach ausgedrückt bedeutet dies, dass in 5G-Netzwerken mehr Speicherplatz vorhanden ist als in 4G-Netzwerken.
Auf eine konkrete Situation übertragen wird das 5G-Smartphone auch an sehr belebten Orten – auf Konzerten oder Sportveranstaltungen etwa – gewohnt hohe Übertragungsraten bieten können.
Der dritte Vorteil ist die hohe Geschwindigkeit.

Die theoretische Geschwindigkeit von 5G wird bis zu 20 Gbit/s betragen.

Die schnellste Internetverbindung, die derzeit für die meisten von uns verfügbar ist, ist 1 Gbit/s. Schon die meisten WLAN-Verbindungen liegen allerdings deutlich darunter. Die Geschwindigkeit von 5G ist also um ein Vielfaches schneller als die beste Internetverbindung, die wir heute gewohnt sind.
Mit 5G dauert es nur ein paar Sekunden, um einen 4K-Film oder weniger als eine Minute, um eine ganze Staffel seiner Lieblings-TV-Serie herunterzuladen. Eine vollständige Verfügbarkeit von 5G ist wie flächendeckendes, extrem schnelles Wlan, an das alle Arten von intelligenten Geräten dauerhaft angeschlossen sind.

Diese Geschwindigkeit, kombiniert mit der extrem niedrigen Latenzzeit und der hohen Kapazität erschließt eine Welt voller Möglichkeiten, die erst entdeckt werden muss. Die 5G-Ära schickt sich an, die aufregendste Generation der mobilen Kommunikation zu werden, und OnePlus verspricht, unter den Vorreitern zu sein.

Jetzt teilen:

Über OnePlus

OnePlus ist ein global agierender Anbieter von Mobiltechnologie, der konventionelle Technologiekonzepte in Frage stellt. Der Leitgedanke von OnePlus lautet „Never Settle“ – daran orientiert sich das Unternehmen konsequent bei der Entwicklung neuer leistungsfähiger Highend-Geräte mit einem einzigartigen Design. Der Erfolg von OnePlus basiert in großen Teilen auf dem engen Zusammenschluss mit der Anwender-Community und Fans, die wertvollen Input für neue Entwicklungen liefern.

Weitere Informationen finden Sie auf der offiziellen Webseite oneplus.com.

OnePlus auf:

Pressekontakt OnePlus

Barbara Mieth
Communications Manager Germany | Europe Region
barbara.mieth@oneplus.com
+49 171 1286150

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team OnePlus
E-Mail: OnePlus@schwartzpr.de

Alexander Seiche
Tel.: +49 89 211871-37
E-Mail: as@schwartzpr.de

Sara Singbartl
Tel.: +49 (0) 89 211 871 73
E-Mail: sfs@schwartzpr.de

Julia Rauch
Tel.: +49 (0) 89 211 871-43
E-Mail: jbr@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden