Jim Keane, President und CEO von Steelcase Inc., kündigt Ruhestand an

Am 4. Oktober 2021 wird Sara Armbruster President und Chief Executive Officer von Steelcase

Grand Rapids, Michigan, 21.04.2021 /

Steelcase Inc. (NYSE: SCS) Jim Keane, President und CEO von Steelcase, verkündet seinen Rücktritt nach 25 Jahren im Unternehmen und mehr als sieben Jahren als CEO. Er wird seine Rolle als President und CEO noch bis zum 4. Oktober 2021 ausüben und bis zum Rentenantritt am 7. Januar 2022 als stellvertretender Vorsitzender tätig sein.

Sara Armbruster, die zum Executive Vice President und in den Steelcase Board of Directors berufen wurde, übernimmt am 4. Oktober 2021 die Rolle des President und CEO.

Keane, 61 Jahre, fing 1997 bei Steelcase an. Im Laufe seiner Karriere war er als Chief Operating Officer, Chief Financial Officer, President und Chief Executive Officer tätig. Er leitete weltweit agierende Teams in den Bereichen Unternehmensstrategie, IT, Forschung, Produktentwicklung, Design, technische Planung (Engineering), Fertigung, Sales und Vertrieb. 2013 wurde Keane in den Steelcase Board of Directors berufen. Keane ist darüber hinaus im Aufsichtsrat von Rockwell Automation, IDEO, dem Economics Club of Grand Rapids, der Business and Institutional Furniture Manufacturer’s Association (BIFMA) sowie im Kuratorium der Stiftung Grand Valley University Foundation. Er ist sowohl passives Mitglied als auch Vorsitzender des Business Roundtable – einer Vereinigung von CEOs führender US-amerikanischer Unternehmen.

Keane verwandelte Steelcase in ein global agierendes Unternehmen mit einer starken Organisationskultur, das auf schnelle und dezentralisierte Entscheidungsfindung setzt. Er war hauptverantwortlich für die Entstehung des Steelcase Learning + Innovation Centers in München, einem globalen Knotenpunkt, an dem Angestellte, Fachhändler und Gäste zusammenkommen, um zu lernen und entscheidende Entwicklungen in Bezug auf die Zukunft der Arbeit voranzubringen. Jim Keanes Fähigkeit, Kreativität zu fördern und Innovation zu beschleunigen, hat Steelcase in die Lage versetzt, den Wandel der Arbeitsumgebungen zu realisieren – und diese von Orten, an denen es nur um Effizienz ging, hin zu dynamischen Landschaften zu verwandeln, die den stetigen Wandel am Arbeitsplatz bestmöglich begleiten.

Nachhaltiges Engagement im Bereich Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung

Keane war es immer wichtig, die Möglichkeiten des Unternehmens zu nutzen, um sich für gute Zwecke einzusetzen, was sich unter anderem in Steelcase‘ Engagement im Bereich Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung (ESG – Environmental, Social and Governance) zeigt. Steelcase gehört zu den ursprünglichen Unterzeichnern des ‚Statement on the Purpose of a Corporation‘ (Erklärung über den Zweck eines Unternehmens) des Business Roundtable im Jahr 2019, in dem sich Keane und weitere CEOs dazu verpflichten, ihre Unternehmen zugunsten der Stakeholder zu führen. ISS, eine Ratingagentur, die Unternehmen anhand ihres ganzheitlichen Einsatzes im Bereich Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung bewertet, hat Steelcase diesbezüglich als führend in der Branche beurteilt. Insgesamt erhielten nur zwei andere Unternehmen im Juli 2020 noch bessere Geschäftsbeurteilungen von ISS in diesem Bereich. Steelcase wurde darüber hinaus vom Wall Street Journal als eines der „100 am nachhaltigsten geleiteten Unternehmen weltweit“ aufgeführt. 2020 erreichte das Unternehmen die CO2-Neutralität bei allen Produkten und hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, mithilfe wissenschaftlich begründeter Vorgehensweisen bis 2030 CO2-negativ zu werden.

„Der Steelcase Board of Directors und ich möchten uns sehr herzlich bei Jim für die hervorragende Umsetzung seiner Tätigkeit als CEO in den letzten sieben Jahren bedanken sowie für seinen Einsatz für Steelcase in den letzten 25 Jahren“, betont Rob Pew, Vorsitzender des Steelcase Board of Directors. „Unter seiner Führung hat das Unternehmen unglaubliche Verbesserungen im Bereich Innovation erlebt und ist stark gewachsen. Jim hat Steelcase souverän durch die momentane globale Krise geführt und überlässt uns das Unternehmen in einer starken strategischen und finanziellen Position. Wir wünschen ihm das Allerbeste für seinen Ruhestand.“

„Nie war ich mehr gespannt, was die Zukunft von Steelcase angeht“, sagt Keane. „Dennoch ist es jetzt, nach 25 Jahren, Zeit für eine Veränderung. Die Krise aufgrund der Pandemie flaut langsam ab und wir spüren erste Zeichen einer Erholung. Gleichzeitig bringen wir viele neue, innovative Produkte auf den Markt. Es ist somit der perfekte Zeitpunkt, um einen neuen CEO willkommen zu heißen.“

Sara Armbruster wird President und CEO

Der Steelcase Board of Directors begann vor etwa zwei Jahren mit der Planung des CEO-Wechsels, wobei die abschließende Auswahl im Laufe der letzten Monate erfolgte. Zahlreiche Kandidatinnen und Kandidaten durchliefen einen Beurteilungsprozess. „Ich möchte mich beim Vorstand für seinen Einsatz und seine Sorgfalt in dieser wichtigen Angelegenheit bedanken. Sara hat während des gesamten Prozesses geglänzt, aufgrund ihrer rücksichtsvollen und aufmerksamen Art, ihrer herausragenden Fähigkeit, Design Thinking in ihr gesamtes Handeln einfließen zu lassen und aufgrund ihrer inklusiven Geisteshaltung“, so Pew.

Seit sie 2007 bei Steelcase angefangen hat, leitete Armbruster, die heute 50 Jahre alt ist, den Bereich Corporate Strategy und Akquisitionen. Sie war darüber hinaus für mehrere Geschäftszweige innerhalb von Steelcase verantwortlich, unter anderem Steelcase Education, Steelcase Health und die PolyVision Corporation. Zu ihren vielschichtigen Verantwortlichkeiten gehörten die Leitung der IT, globaler Designstudien, neuer geschäftlicher Initiativen und die Leitung der Covid-19-Projektgruppe zur Krisenbekämpfung.

Armbruster sitzt momentan im Board of Directors von Winnebago Industries und dem Institute of Design des Illinois Institute of Technology. Sie bringt sich darüber hinaus aktiv in vielen gemeinnützigen Organisationen in West Michigan ein. Bevor sie anfing bei Steelcase zu arbeiten, war Armbruster für McKinsey & Company sowie als Vice President für Business Development bei der Banta Corporation tätig, wo sie die strategische Geschäftsentwicklung und die Merger & Acquisitions-Aktivitäten leitete.

Armbruster schloss ein MBA-Studium an der Amos Tuck School des Dartmouth College ab. Sie hat einen Master in internationalen Beziehungen an der Paul H. Nitze School of Advanced International Studies der Johns Hopkins University absolviert und besitzt einen Bachelorabschluss der Yale Universität im Bereich Slawische Sprachen und Literatur.

„Sara wird zehnter CEO in unserer 109-jährigen Geschichte“, so Pew. „Ihre strategische Expertise, ihr Führungsstil und mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrungsschatz in verschiedenen Führungsrollen machen sie zur absolut qualifizierten Kandidatin für die neue Rolle.“

„Ich freue mich sehr, dass Sara vom Board of Directors als nächster CEO berufen wurde“, bekräftigt Keane. „Sara stand mir immer zuverlässig zur Seite bei der Bestimmung der Geschäftsstrategie und in der letzten Zeit bei der Bewältigung der Krise. Sie genießt ein hohes Ansehen als eine Führungskraft mit starkem Engagement für die Werte, die Steelcase zu einem so gefragten Arbeitgeber machen.“

„Ich fühle mich sehr geehrt, dass mir diese Position angeboten wurde und bin überaus dankbar für die 14 Jahre, in denen ich eng mit Jim Keane zusammengearbeitet habe“, so Armbruster. „Ich bin stolz darauf, mit unserem starken Führungsteam und den vielen unglaublich talentierten und engagierten Teams, die Steelcase weltweit vertreten, zusammenzuarbeiten. Die jetzige Zeit markiert einen Entwicklungsmoment für unser Unternehmen. Die Arbeit und die Orte, an denen die Arbeit stattfindet, werden gerade neu definiert. Dank Jim steht Steelcase ausgezeichnet da – und das in einer Zeit, in der es äußerst wichtig ist, dass die Geschäftsführung die Richtung für die Zukunft der Arbeit vorgibt.“

Jetzt teilen:

Über Steelcase

Führende Unternehmen auf der ganzen Welt vertrauen Steelcase als zuverlässigem und bewährtem Partner. Steelcase erschafft mit einem nutzerzentrierten Ansatz Arbeitsumgebungen, die sicher, produktiv und inspirierend sind. Durch die verwendeten innovativen Lösungen, Möbel und Technologien bleiben sie flexibel anpassbar. Dabei engagiert sich Steelcase nachhaltig in den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Unternehmensführung (ESG) und hat im Jahr 2020 in allen eigenen Betriebsabläufen CO2-Neutralität erreicht, mit dem Ziel, bis 2030 CO2-negativ zu sein. Das Steelcase-Portfolio ist weltweit über ein starkes Netzwerk von mehr als 800 Fachhandelspartnern erhältlich. Das börsenorientierte und branchenführende Unternehmen erwirtschaftete im Fiskaljahr 2021 einen Umsatz von 2,6 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.steelcase.com/eu-de.

Steelcase auf:

Pressekontakt Steelcase

Serena Borghero
Steelcase
Media Relations
E-Mail: sborgher@steelcase.com
Web: www.steelcase.com

 

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Steelcase
E-Mail: steelcase@schwartzpr.de

Kerstin Hunold
Tel.: +49 89 211 871-44
E-Mail: kh@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden