Alleinarbeiterschutz: Alarmbenachrichtigungen mit minimalem Aufwand

  • ECOM bietet Kunden App zum Alleinarbeiterschutz
  • Automatisches Absetzen von Alarmbenachrichtigungen in Notsituationen
  • Timer-Funktion und Sensoren zur Absicherung des Alleinarbeiters

Assamstadt, 14.07.2020 /

Unternehmen, die Alleinarbeiter einsetzen, müssen gewährleisten, dass diese jederzeit geschützt sind. Dabei ist es wichtig, dass im Notfall schnell Hilfe angefordert werden kann und der genaue Standort des Arbeiters ermittelt wird. Die Experten der Pepperl+Fuchs Marke ECOM Instruments haben deshalb die App „eSENTINEL“ entwickelt. Mit dieser kann die Sicherheit für Mitarbeiter ohne großen Aufwand signifikant erhöht werden. Ziel bei der Konzeption von „eSENTINEL“ war es, Anwendern grundlegende Sicherheitsmaßnahmen für den täglichen Einsatz an die Hand zu geben. Es ist das ideale Werkzeug für Alleinarbeiter oder bei Einsätzen mit erhöhtem Risiko. Dabei benötigt der Arbeiter lediglich ein mobiles Endgerät und die App. Dank geringem Installationsaufwand und niedrigen Anschaffungskosten ist „eSENTINEL“ einfach in die Unternehmensinfrastruktur integrierbar.

Alarm via Knopfdruck oder automatisch

In Notsituationen muss es schnell gehen. Damit beim Absetzen eines digitalen Hilferufs keine wertvolle Zeit verloren geht, ist das Handling der „eSENTINEL“-App einfach aber effektiv konzipiert. Bei ECOM-Endgeräten wie dem Smart-Ex 02 oder dem Tab-Ex 02 ist die App beispielsweise mit der roten Notfalltaste an der Hardware verknüpft. Bei Drittanbieter-Hardware ist ein roter Notfallbutton auf dem Bildschirm vorhanden. So kann der Arbeiter in einer Gefahrensituation blitzschnell per Knopfdruck eine Alarmbenachrichtigung absetzen. Dies spart im Notfall wertvolle Sekunden.

Manche Arbeitseinsätze finden in Umgebungen statt, in denen aus Sicherheitsgründen der Aufenthalt nur für einen kurzen Zeitraum möglich ist. Herrschen zum Beispiel extreme Temperaturen oder befinden sich giftige Gase im Raum, kann ein längerer Aufenthalt lebensgefährlich sein. Für diesen Fall verfügt die „eSENTINEL“-App über eine eigene Timer-Funktion. Der Arbeiter stellt vor dem Betreten des Bereichs die vorgegebene Zeit ein. Wenn die Zeit verstrichen ist, benachrichtigt die Anwendung den Benutzer, bevor der Alarm ausgelöst wird. Diese sogenannte „Vor-Alarm“-Benachrichtigung kann der Arbeiter nun per Knopfdruck deaktivieren. Tut er das nicht, löst die App einen echten Alarm aus.

Auch ohne Zeitlimit verarbeitet die App automatisch verschiedene Daten, die spezielle Sensoren an der Hardware zur Verfügung stellen. Wird eine Anomalie von einem dieser Sensoren festgestellt, löst die App einen Vor-Alarm aus. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn vom Gyroskop eine Änderung des Neigungswinkels in eine vordefinierte Position erkannt wird. Auch wenn das Endgerät über einen bestimmten Zeitraum keine Bewegung registriert, was an einer Bewegungsunfähigkeit des Arbeiters liegen könnte, wird ein Vor-Alarm ausgelöst. Erfolgt auf diesen keine Reaktion, informiert die App selbstständig die vorher festgelegte Stelle per E-Mail, SMS oder Anruf.

Empfänger und Ortung

Wird eine Alarmbenachrichtigung abgesetzt, ermittelt die App automatisch den Standort des Gerätes per GPS und übermittelt diesen an die definierten und zu alarmierenden Stellen. Im normalen Betrieb erhebt und speichert „eSENTINEL“ keine GPS- oder sonstigen persönlichen Daten im Hintergrund. Lediglich im Falle eines Alarms wird der genaue GPS-Standort ermittelt und mit der gewählten Methode an die jeweilige Stelle versendet. Der Standort wird dabei entweder per E-Mail oder per SMS übermittelt. Die Ortung kann allerdings auch jederzeit ausgeschaltet werden.

Eine Methode zur Alarmierung der vordefinierten Stelle ist die automatische Anruffunktion. Dies kann die Zentrale des Unternehmens, ein in der Nähe arbeitender Kollege oder direkt der Notruf sein. Dabei dauert der Anruf an, bis dieser entgegengenommen wird. Hierfür werden in der App mehrere Kontaktnummern hinterlegt und hierarchisiert. Sollte ein Kontakt nicht erreichbar sein, wird der nächste in der Telefonkette alarmiert und so weiter. Bei der SMS-Alarmierung sendet die App direkt eine Nachricht an alle hinterlegten Nummern. So ist sichergestellt, dass die Alarmbenachrichtigung jemanden erreicht.

Automatischer Start und Kennwortschutz

Um den Betrieb der „eSENTINEL“-App und damit den Schutz des Alleinarbeiters zu gewährleisten, kann diese so konfiguriert werden, dass sie beim Systemstart automatisch ausgeführt wird. Um zu vermeiden, dass der Anwender aus Versehen etwas verstellt, wie zum Beispiel eine Kontaktnummer, verfügt die App über einen Kennwortschutz.

Die „eSENTINEL“-App kann auf ausgewählten ECOM-Endgeräten, wie dem Smart-Ex 02 und Tab-Ex 02, bereits bei der Bestellung auf Wunsch vorinstalliert werden. Für andere Smart Devices kann die App über die ECOM-Produktsparte Digitale Produkte online lizenziert und auf die Endgeräte implementiert werden. Um die Vorzüge der App kennenzulernen, bietet ECOM eine vierwöchige, kostenlose Testphase an. Während der Testphase steht der volle Funktionsumfang zur Verfügung. Nach der Testphase kann die App einfach lizenziert und weiter genutzt werden.

Jetzt teilen:

Über ecom instruments

Die Pepperl+Fuchs Marke ecom ist international eine der ersten Adressen für ganzheitliche Lösungen rund um Mobile Computing und Industriekommunikation in explosionsgefährdeten Bereichen. Als Branchenpionier hat ecom den Explosionsschutz für mobile Geräte seit 1986 maßgeblich entwickelt und mit einer Vielzahl an Innovationen seine technologische Expertise unter Beweis gestellt. So ist ecom die präferierte Marke für explosionsgeschützte Handys, 4G-Smartphones und Tablets sowie Peripherie, die höchsten Anforderungen im Industrieeinsatz entsprechen. Als Teil der Pepperl+Fuchs Gruppe, Technologieführer für industrielle Sensorik und eigensicheren Explosionsschutz, profitieren Kunden von einem lückenlosen Portfolio mit Technologien für konventionelle und Industrie 4.0-Anwendungen.

In den fünf Kerndisziplinen „Mobile Computing“, „Kommunikation“, „Digitale Produkte und Services“, „Mess- und Kalibriertechnik“ sowie „Handlampen“ bietet ecom eine enorme Vielfalt an innovativen und praxisbewährten mobilen Lösungen, Peripheriegeräten und intelligenter Software. Jede Einzellösung kombiniert kompromisslose Sicherheit mit höchster Funktionalität – bei allen notwendigen Zulassungen und Zertifikaten für den spezifischen Einsatz. Ein weltweiter Support, mit Service-Zentren in Deutschland, den USA, Singapur und den Vereinigten Arabischen Emiraten, rundet das Angebot ab.

Weitere Informationen zu ecom finden Sie unter: www.ecom-ex.com und www.pepperl-fuchs.com

ecom instruments auf:

Pressekontakt ecom instruments

Christian Uhl
Vice President Marketing

Phone: +49 (0) 6294 4224 990

Fax: +49 (0) 6294 4224 100
E-Mail: christian.uhl@ecom-ex.com

Web: www.ecom-ex.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team ecom instruments
E-Mail: ecom-ex@schwartzpr.de

Eva Stepkes
Tel.: +49 (0) 89 211 871 40
E-Mail: es@schwartzpr.de

Thomas Pfannkuch
Tel.: +49 (0) 89 211871-41
E-Mail: tp@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden