Die Eclipse Foundation veröffentlicht die Ergebnisse der IoT & Edge Developer Umfrage 2021

Die weltweit größte Open-Source-IoT-Community zeigt Entwicklertrends mit Fokus auf Edge Computing, KI und Sicherheit auf. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die Nutzung von Plattformen, die Bedenken der Entwickler, die Zielmärkte und mehr.

Brüssel, 07.12.2021 /

Die Eclipse Foundation, die weltweit größte Open-Source-Stiftung mit Fokus auf das Internet der Dinge (IoT), hat heute die Ergebnisse ihrer IoT & Edge Developer Survey 2021 bekannt gegeben. Die Umfrage, die von der Eclipse IoT Working Group, der Eclipse Edge Native Working Group und der Eclipse Sparkplug Working Group durchgeführt wird, liefert wichtige Einblicke in die IoT- und Edge-Computing-Branchenlandschaft, die Herausforderungen, denen sich Entwickler stellen müssen, und die Chancen für Unternehmensakteure im IoT- und Edge-Open-Source-Ökosystem. Die Umfrage, die bereits im siebten Jahr durchgeführt wird, ist führend in der IoT- und Edge-Branche.

„IoT und Edge Computing gehen Hand in Hand, die eine Technologie beeinflusst die andere“, sagt Mike Milinkovich, Executive Director der Eclipse Foundation. „Diese Umfrage liefert wieder einmal wichtige Erkenntnisse darüber, woran Entwickler arbeiten und vor welchen Herausforderungen sie auf dem Weg ins Jahr 2022 stehen.“

Die Online-Umfrage wurde über einen Zeitraum von sieben Wochen (26. August 2021 – 12. Oktober 2021) durchgeführt. In dieser Zeit nahmen weltweit 662 Entwickler, Committer, Architekten und Entscheidungsträger aus einem breiten Spektrum von Branchen und Organisationen teil. Zu den wichtigsten Ergebnissen gehören:

  • Die industrielle Automatisierung hat die intelligente Landwirtschaft als führende vertikale Branche für IoT- und Edge-Computing-Technologien abgelöst.
  • Sicherheit (46 %), Konnektivität (38 %) und Bereitstellung (31 %) sind die drei wichtigsten Anliegen von IoT-Entwicklern.
  • C und C++ sind die am häufigsten verwendeten Programmiersprachen für eingeschränkte (???) Geräte. Entwickler bevorzugen Python gegenüber Java für Edge-Server, IoT- und Edge-Gateways und die Entwicklung von Cloud-Plattformen.
  • Künstliche Intelligenz (21 %) bleibt die wichtigste Edge-Computing-Workload, unverändert gegenüber 2020. Die Anzahl der Workloads hat sich jedoch deutlich diversifiziert.
  • Der IoT-Middleware-Markt wird von AWS IoT (37 %), Microsoft Azure IoT (27 %) und Google Cloud IoT Platform (22 %) dominiert.
  • Message Broker-MQTT (44 %) ist die am häufigsten verwendete Technologie in der Messaging-Infrastruktur.

Die Umfragedaten enthalten auch Details zu Edge-Computing-Workloads, Bedenken der Entwickler und Aufschlüsselungen nach Märkten. Der gesamte Bericht und seine bahnbrechenden Erkenntnisse können hier heruntergeladen werden.

Eclipse IoT verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung auf dem Gebiet des Edge-Computing und des IoT. Eclipse IoT beherbergt Open-Source-Innovationen, die einige der beliebtesten IoT-Protokolle der Branche hervorgebracht haben. CoAP (Eclipse Californium), DDS (Eclipse Cyclone DDS), LwM2M (Eclipse Leshan), MQTT (Eclipse Paho, Eclipse Mosquitto und Eclipse Amlen) und OPC UA (Eclipse Milo) basieren alle auf Eclipse-IoT-Projekten. Andere beliebte, produktionsreife Eclipse-IoT-Plattformen decken Anwendungsfälle wie digitale Zwillinge (Eclipse Ditto), Energiemanagement (Eclipse VOLTTRON), kontaktloses Zahlen (Eclipse Keyple), industrielle Anwendungen (Eclipse Kura) sowie Eclipse Kapua – eine modulare IoT-Cloud-Plattform, die Daten, Geräte und vieles mehr verwaltet – ab.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie sich in Eclipse IoT, Edge Native, Sparkplug oder anderen Arbeitsgruppen der Eclipse Foundation einbringen können, besuchen Sie die Mitgliedschaftsseite der Stiftung. Die Mitglieder der Arbeitsgruppen profitieren von einer breiten Palette an Dienstleistungen, darunter exklusiver Zugang zu detaillierten Forschungsergebnissen der Branche, Marketingunterstützung und fachkundiger Open-Source-Governance.

 

Über die Eclipse Foundation

Die Eclipse Foundation bietet unserer globalen Gemeinschaft von Einzelpersonen und Organisationen eine ausgereifte, skalierbare und geschäftsfreundliche Umgebung für die Zusammenarbeit und Innovation im Bereich Open-Source-Software. Die Stiftung beherbergt die Eclipse IDE, Jakarta EE und über 400 Open-Source-Projekte, darunter Laufzeiten, Tools und Frameworks für Cloud- und Edge-Anwendungen, IoT, KI, Automotive, Systems Engineering, Distributed-Ledger-Technologien, offene Prozessordesigns und viele andere. Die Eclipse Foundation ist eine internationale gemeinnützige Organisation, die von mehr als 330 Mitgliedern unterstützt wird, darunter führende Unternehmen der Branche, die Open Source als einen wichtigen Faktor für ihre Geschäftsstrategien schätzen. Um mehr zu erfahren, folgen Sie uns auf Twitter @EclipseFdn, LinkedIn oder besuchen Sie eclipse.org.

Erwähnte Marken Dritter sind Eigentum der jeweiligen Inhaber.

 

Für weitere Informationen zum Thema IoT & Edge erreichen Sie uns unter:

IoT@eclipse.org

Edgenative@eclipse.org

 

Jetzt teilen:

Über Eclipse Foundation

Die Eclipse Foundation bietet unserer globalen Gemeinschaft von Einzelpersonen und Organisationen eine ausgereifte, skalierbare und unternehmensfreundliche Umgebung für die Zusammenarbeit und Innovation im Bereich Open-Source-Software. Die Organisation beherbergt die Eclipse IDE, Jakarta EE und über 400 Open-Source-Projekte, darunter Laufzeiten, Tools und Frameworks für Cloud- und Edge-Anwendungen, IoT, KI, Automotive, Systems Engineering, Distributed-Ledger-Technologien, offene Prozessordesigns und viele andere. Die Eclipse Foundation ist eine internationale Non-Profit-Organisation, die von mehr als 330 Mitgliedern unterstützt wird, darunter führende Unternehmen der Branche, die Open Source als einen wichtigen Faktor für ihre Geschäftsstrategien schätzen. Um mehr zu erfahren, folgen Sie uns auf Twitter @EclipseFdn, LinkedIn oder besuchen Sie eclipse.org.

Eclipse Foundation auf:

Pressekontakt Eclipse Foundation

EclipseFoundation@schwartzpr.de

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Eclipse Foundation
E-Mail: eclipsefoundation@schwartzpr.de

Stephanie Brüls
Tel.: +49 (0) 89 211 871 64
E-Mail: stb@schwartzpr.de

Susanne Pawlik
Tel.: +49 (0) 89 211 871 35
E-Mail: sp@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden