Jamf übernimmt ZecOps

·ZecOps erweitert die Expertise von Jamf im Bereich Mobile Security ·Ergänzung um innovative Funktionen zur Erkennung und Abwehr von Cyberangriffen auf mobile Geräte

Minneapolis, USA, 05.10.2022 /

Jamf (NASDAQ: JAMF), der Standard im Apple Enterprise Management, übernimmt ZecOps Inc., einen führenden Anbieter von Lösungen zur Erkennung und Abwehr von Cyberangriffen auf mobile Geräte. Die Akquisition von ZecOps ermöglicht es Jamf, IT- und Sicherheitsteams noch effektiver beim Schutz der mobilen Geräte ihrer Unternehmen zu unterstützen. Mit der zusätzlichen Expertise von ZecOps ist Jamf in der Lage, Untersuchungen zur aktuellen Situation der mobilen Sicherheit in Unternehmen von Wochen auf Minuten zu reduzieren, bekannte Indikatoren für einen Angriff (Indicators of Compromise, IOC) in noch größerem Maßstab zu nutzen und komplexe 0- oder 1-Klick-Angriffe in größerem Umfang zu identifizieren.

Cyberangriffe zielen verstärkt auf mobile Geräte: Laut dem Verizon Mobile Security Index 2022 gab fast die Hälfte (45 Prozent) der befragten Unternehmen an, dass sie in den letzten 12 Monaten Opfer eines Angriffs auf ein mobiles Gerät geworden sind. „Ich freue mich sehr, die innovativen Funktionen von ZecOps zur Erkennung und Abwehr von Cyberangriffen auf mobile Geräte in die Jamf-Plattform zu integrieren“, sagt Dean Hager, CEO von Jamf. „ZecOps hat eine einzigartige und marktführende Lösung entwickelt, die ein sehr wichtiges Bedürfnis vieler Unternehmen erfüllt – die Fähigkeit, Bedrohungen, die auf mobile Nutzer abzielen, zuverlässig zu erkennen und zu untersuchen, damit sie diese leistungsstarken Geräte auch weiterhin für ihre Arbeit nutzen können. Diese Fähigkeit hilft uns dabei, unser erklärtes Ziel weiter zu verfolgen: Die Lücke zwischen dem, was Apple bietet, und den Anforderungen von Unternehmen zu schließen. “

ZecOps wird die Jamf-Plattform um wichtige Funktionen erweitern, um dem wachsenden Trend gezielter Angriffe auf mobile Geräte zu begegnen. Jamf bietet bereits zuverlässige Verwaltungs- und mobile Sicherheitsfunktionen für iOS-Geräte. Der Zugang zu umfassenden Einblicken in potenzielle Sicherheitslücken erfordert jedoch physischen Zugriff auf das Gerät. Gerade in einer Remote-Arbeitsumgebung ist dies eine zusätzliche technische Herausforderung. ZecOps bietet dafür eine zuverlässige, einzigartige Lösung, die sicherheitsbewussten und für Angreifer attraktiven Kunden zusätzliche Analyse- und Sicherheitsmöglichkeiten bietet. Sie bietet das gleiche Maß an Transparenz, das derzeit für macOS durch Jamf Protect verfügbar ist, aber für iOS, um die Art von komplexen mobilen Bedrohungen zu erkennen, vor denen auch der Lockdown-Modus von Apple schützen soll. Mit ZecOps können Benutzer sowohl den Lockdown-Modus als auch die ZecOps-Software gleichzeitig nutzen.

Erweiterter Schutz vor Bedrohungen auf mobilen Geräten

Umfassender Schutz für mobile Geräte erfordert einen mehrstufigen Ansatz. Proaktive Untersuchungen und Analysen ergänzen dabei das Gerätemanagement und die Abwehr mobiler Bedrohungen, um fortschrittliche Bedrohungserkennung und präventive Schutzmaßnahmen zu ermöglichen. ZecOps bietet eine erweiterte Bedrohungssuche durch die Erfassung und Analyse von Protokollen von iOS- und Android-Geräten auf Betriebssystemebene, so dass IT-Sicherheits- und Incident-Response-Teams automatische oder bedarfsgesteuerte mobile Untersuchungen auf mobilen Geräte durchführen können.

Digitale Forensik und Reaktion auf Vorfälle

IT-Sicherheitsteams kämpfen bereits mit einer Flut an Daten. Ereignisprotokolle, Analystenberichte, Bedrohungsdaten-Feeds von Drittanbietern und vieles mehr werden regelmäßig für Anwendungen, Endpunkte und die Netzwerkinfrastruktur erstellt. Mobile Geräte wurden in der Vergangenheit bei diesen Daten nicht berücksichtigt. Vielen Teams fehlt es in Folge an Fachwissen über moderne mobile Plattformen. Die innovativen Funktionen für digitale Forensik von ZecOps versorgen Security Operation Center (SOC)-Teams deshalb mit mobilen Bedrohungsdaten, um Zero-Day-Angriffe aufzudecken. ZecOps reduziert für SOC-Teams den zeitlichen Aufwand für Untersuchungen, die oft Monate dauern können, signifikant. Die Lösung erstellt automatisch eine Zeitleiste mit verdächtigen Ereignissen und Indikatoren für einen Angriff. So wird sichtbar, wann und wie ein Gerät angegriffen wurde.

Schutz der Privatsphäre

Der Datenschutz ist für Jamf extrem wichtig. ZecOps teilt das Engagement von Jamf für den Schutz von Nutzerdaten und stellt sicher, dass die Protokollerfassung keine wesentlichen personenbezogenen Nutzerdaten wie Fotos, Videos, Textnachrichten und Anrufprotokolle enthält und nur Low-Level-Systeminformationen und Diagnosedaten zur Analyse in die Cloud übertragen werden. Die ZecOps-Analyse kann auch vor Ort stattfinden, um verschiedene gesetzlich vorgeschriebene und unternehmensinterne Datenschutzanforderungen zu erfüllen.

„Wir haben ZecOps gegründet, um ansonsten unaufgedeckte 0-Klick- und 1-Klick-Angriffe abzufangen“, sagt Zuk Avraham, Mitbegründer und CEO von ZecOps. „Durch den Zusammenschluss mit Jamf können wir unseren Kunden leistungsstarke Möglichkeiten zur Analyse und Abwehr von Bedrohungen auf mobilen Geräten anbieten, die mit der sich kontinuierlich weiterentwickelnden Bedrohungslandschaft Schritt halten kann, ohne die Benutzererfahrung zu beeinträchtigen. “

Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen und wird voraussichtlich im vierten Quartal abgeschlossen sein. Über die weiteren Details der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

 

Über ZecOps

ZecOps entwickelt die weltweit leistungsfähigste Plattform zur Erkennung und Analyse von Cyberangriffen auf mobile Geräte. Die Mobile Detection and Response-Plattform von ZecOps wird von führenden Unternehmen, Regierungen und Privatkunden auf der ganzen Welt genutzt und bietet einen realistischen und skalierbaren Ansatz für die Suche nach mobilen Bedrohungen. ZecOps ermöglicht die automatische Erkennung von 0-Day-Angriffen und Advanced Persistent Threats (APTs) und bietet so innerhalb von Minuten Möglichkeiten zur Abwehr von Cybers

Jetzt teilen:

Über Jamf

Jamf, der Standard im Apple Enterprise Management, erweitert die „Apple Experience“, die Privatanwender schätzen, auf Unternehmen, Schulen und Regierungsorganisationen. Im weltweit größten Apple Community-Forum Jamf Nation tauschen sich rund 100.000 IT-Expert:innen zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen mehr als 60.000 Unternehmen aus über 100 Ländern auf Jamf, um ihre Apple Geräte erfolgreich zu verwalten.
Weitere Informationen finden Sie unter

www.jamf.com/de

Jamf auf:

Pressekontakt Jamf

Francesca Bramy
DACH Marketing Specialist
E-Mail: francesca.bramy@jamf.com

 

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Jamf
E-Mail: jamf@schwartzpr.de

Julia Maria Kaiser
Tel.: +49 89 211871-42
E-Mail: jk@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden