Startschuss für die Jamf Nation User Conference 2021 – Jamf stellt neue Lösungen für ein sicheres und einfaches Arbeiten mit Apple-Geräten vor

Heute um 16:00 Uhr zentraleuropäischer Zeit eröffnet Jamf (NASDAQ: JAMF), weltweit führender Anbieter für Apple Enterprise Management, seine zwölfte jährliche Jamf Nation User Conference (JNUC). An der virtuellen Veranstaltung, die vom 19. bis 21. Oktober stattfindet, nehmen über 10.000 Apple-Administrator:innen aus der ganzen Welt teil. Jamf bedient inzwischen mehr als 57.000 Kund:innen und läuft auf […]

Minneapolis, München, 19.10.2021 /

Heute um 16:00 Uhr zentraleuropäischer Zeit eröffnet Jamf (NASDAQ: JAMF), weltweit führender Anbieter für Apple Enterprise Management, seine zwölfte jährliche Jamf Nation User Conference (JNUC). An der virtuellen Veranstaltung, die vom 19. bis 21. Oktober stattfindet, nehmen über 10.000 Apple-Administrator:innen aus der ganzen Welt teil. Jamf bedient inzwischen mehr als 57.000 Kund:innen und läuft auf etwa 25 Millionen Geräten weltweit. Apple Enterprise Management-Plattformen erleichtern die Nutzung, Verwaltung und den Schutz von Apple-Geräten an Schulen, am Arbeitsplatz und Zuhause.

Zugang zu Geräten und Unternehmensapps nur für vertrauenswürdige und authentifizierte Personen

Mitarbeiter:innen arbeiten heute nicht mehr nur vom Büro aus. Mit ihrer Arbeitsplatzflexibilität steigt auch der Bedarf an einem nahtlosen, aber sicheren Zugriff auf Ressourcen. Auf der JNUC werden wichtige Updates vorgestellt, um Mitarbeiter:innen mit den Ressourcen und Tools zu verbinden, die sie benötigen, um produktiv zu arbeiten und gleichzeitig vor Sicherheitsbedrohungen geschützt zu sein.

  • Jamf Private Access: Jamf Private Access ist eine Zero-Trust-Netzwerkzugriffslösung (ZTNA), die herkömmliche Conditional-Access- und VPN-Technologien ersetzen kann. Die Lösung stellt sicher, dass nach der Authentifizierung durch eine:n Benutzer:in auf seinem:ihrem Gerät beruflich genutzte Anwendungen sicher sind. Private Anwendungen können direkt auf das Internet zugreifen oder dazu iCloud+ Privacy Relay von Apple nutzen. Dadurch bleibt die Privatsphäre der Endbenutzer:in gewahrt und die Netzwerkinfrastruktur wird zugleich optimiert.
  • Integration von Jamf und Google Cloud BeyondCorp Enterprise: Jamf kündigt eine neue Integration mit Google Cloud BeyondCorp Enterprise an. Die Integration unterstützt Administrator:innen, die Jamf Pro und Google verwenden, dabei, Gerätevorschriften einzuhalten. Zudem unterstützt sie die Einführung von Mitarbeiterwahlprogrammen, indem sie Administrator:innen mit einem leistungsstarken Tool ausstattet, das die Überprüfung des Verwaltungs- und Konformitätsstatus eines Geräts mit Jamf Pro ermöglicht, wodurch der kontextbezogene Zugriff auf Unternehmensressourcen realisiert werden kann.

Zuverlässiger Schutz vor IT-Sicherheitsbedrohungen für Mitarbeiter:innen, Geräte und Organisationen

Viele Unternehmen werden künftig hybrides Arbeiten ermöglichen. Daher müssen sich Sicherheitsteams auf den Schutz von Unternehmensressourcen konzentrieren, auf die außerhalb des Büros zugegriffen wird. In Verbindung mit der zunehmenden Zahl von Angriffen auf Apple-Geräte benötigen Unternehmen eine Apple-spezifische Lösung, um Benutzer und Ressourcen geräte- und ortsunabhängig zu schützen.

  • Jamf Threat Defense: Mit Threat Defense bietet Jamf eine mobile Sicherheitslösung, die Endgeräte durch Erkennung mobiler Bedrohungen und Zero-Day-Phishing-Prävention vor Angriffen schützt. In der Lösung enthalten sind ein webbasiertes Dashboard für Echtzeitbenachrichtigungen und Lösungsvorschläge.
  • Data Loss Prevention: Die Lösung ist in Kombination mit Jamf Protect ein zusätzlicher Schutz gegen Datenverluste. Data Loss Prevention ist eine Beta-Funktion von Jamf Protect mit der Kund:innen sicherstellen können, dass sensible Geschäftsdaten nur auf verschlüsselte USB-Massenspeicherlaufwerke geschrieben werden. Dadurch sind sie vor physischem Verlust und unbefugtem Datenzugriff geschützt.
  • Priorisierung von Mac-Warnungen: Über den Tag hinweg erhalten IT-Abteilungen zahlreiche Sicherheitswarnungen. Mit dieser neuen Funktion ordnet Jamf diesen Warnungen Schweregrade zu. So fällt es Sicherheitsteams leichter, Aufgaben zu priorisieren.
  • Jamf + Red Canary: Jamf hat eine Partnerschaft mit Red Canary, einem führenden Unternehmen für Sicherheitsoperationen, angekündigt. Mit der Transparenz und dem Schutz, den Jamf Protect bietet, kann Red Canary verbesserte Sicherheitsdienste für Apple bereitstellen.

Mehr Selbstbestimmung für Mitarbeiter:innen durch Apple-Geräte, die einfach zu nutzen und zu verwalten sind

Die Zusammenarbeit der IT-Abteilung vereinfachen und gleichzeitig das Apple-Nutzererlebnis für die Anwender:innen erhalten – Das ist das Ziel der Workflow-Verbesserungen, die Jamf auf der JNUC vorstellt:

  • Jamf Data Policy: Jamf Data Policy bietet besonders umfangreiche Verwaltungsmöglichkeiten, indem es den Begriff „Richtlinien“ noch weiter fasst und sicherstellt, dass die Benutzer weder sich selbst noch ihr Unternehmen in Gefahr bringen. Mit Jamf Data Policy können Unternehmen die akzeptierte Nutzung von Websites und Anwendungen durchsetzen, um Schatten-IT zu eliminieren und riskante Inhalte zu blockieren. Gleichzeitig kann der Datenverbrauch mit Echtzeit-Analysen und detaillierten Berichten gesteuert werden.
  • Jamf Now mit Jamf Protect und Jamf Connect: Jamf Now wird Kernfunktionen von Jamf Protect und Jamf Connect enthalten. Somit werden kleine und mittlere Unternehmen, an die sich Jamf Now vor allem richtet, noch besser mit wichtigen Funktionen zur Verwaltung und Sicherung ihrer Apple-Geräte ausgestattet.
  • Updates für das App Lifecycle Management: Mit Jamf Pro werden jetzt auch iOS Apps im Mac App Store unterstützt. Damit kann die IT-Abteilung iOS-Apps auf M1-betriebenen Mac-Geräten bereitstellen und so das Potenzial von iOS-Apps für alle Endbenutzer:innen erschließen, unabhängig davon, von welchem Gerät aus sie auf diese Apps zugreifen. Im Laufe des Jahres sind zudem App Installer geplant. Diese sollen dank einer von Jamf kuratierten Sammlung von App Installer-Paketen die Bereitstellung und Aktualisierung von Mac-Anwendungen verbessern.
  • Bring Your Own Device (BYOD) User Enrollment: Jamf hat Apples neue Service Discovery-Funktion für iOS 15 zusammen mit Apples grundlegendem User Enrollment-Workflow integriert. So können Unternehmen auch persönliche Geräte von Mitarbeiter:innen einfach in die Verwaltung aufnehmen und sicheren Zugriff auf Apps erhalten. Durch die Trennung persönlicher und professioneller Nutzung des Geräts, wie auch vereinfachtem Zugriff auf zugelassene Apps für die Arbeit sind Unternehmensdaten so geschützt. Die Benutzer:innen können ihr Gerät weiterhin privat nutzen.

Unterstützung von Lehrer:innen und Schüler:innen in jeder Lernumgebung

Jamf hat Tausende von Schulen auf der ganzen Welt mit seinen Verwaltungslösungen ausgestattet. Damit hilft vorallem Jamf School Lehrer:innen bei der Ausbildung, sichert Geräte und unterstützt Schüler:innnen beim digitalen Lernen.

  • Jamf Safe Internet: Jamf Safe Internet wird voraussichtlich Anfang 2022 verfügbar sein. Es kombiniert Funktionen zur Abwehr von Cyberbedrohungen und eine Sperre von unsicheren Inhalten um bösartige Angriffe zu blockieren, damit Schüler:innen von überall aus sicher lernen können.
  • Jamf Educator: Die neue, maßgeschneiderte Plattform für Lehrer:innen, die die Grundlagen der Klassenraumverwaltung mit Jamf und Apple erlernen möchten. Jamf Educator ermöglicht es Pädagog:innen, die Jamf Teacher-App praktisch zu erproben und in einer Simulationsumgebung anzuwenden. Um mehr zu erfahren und sich für Jamf Educator zu registrieren, besuchen Sie http://educator.jamf.com.
Jetzt teilen:

Über Jamf

Jamf, der Standard im Apple Enterprise Management, erweitert die „Apple Experience“, die Privatanwender schätzen, auf Unternehmen, Schulen und Regierungsorganisationen. Im weltweit größten Apple Community-Forum Jamf Nation tauschen sich rund 100.000 IT-Expert:innen zu Ideen und Best Practices aus. Aktuell vertrauen mehr als 57.000 Unternehmen aus über 100 Ländern auf Jamf, um ihre Apple Geräte erfolgreich zu verwalten.
Weitere Informationen finden Sie unter

www.jamf.com/de

Jamf auf:

Pressekontakt Jamf

Francesca Bramy
DACH Marketing Specialist
E-Mail: francesca.bramy@jamf.com

 

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Jamf
E-Mail: jamf@schwartzpr.de

Julia Maria Kaiser
Tel.: +49 89 211871-42
E-Mail: jk@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden