Welche Farbe hat die Zukunft? Ein generationsübergreifendes Kunstprojekt von little ART

  • Das Projekt fördert den Dialog der Generationen und richtet sich an Kinder ab 7 Jahre, Jugendliche und Senioren/-innen
  • Eingereichte Werke per Post, E-Mail oder Social Media nehmen an einem Kunstwettbewerb teil
  • Unterstützt wird das Projekt von der Beisheim Stiftung und der Flughafen München GmbH

München, 08.04.2020 /

Schon lange geplant und nun aktueller denn je: Die Münchner gemeinnützige Organisation little ART startet ihr neues generationsübergreifendes Kunstprojekt „Welche Farbe hat die Zukunft?“ trotz oder gerade wegen der aktuellen Lage. Die momentane Situation stellt eine neue, noch nie erlebte Herausforderung für die Gesellschaft dar. Sie bringt auf lange Sicht Veränderungen mit sich und wirft somit Zukunftsfragen auf. little ART setzt mit diesem Kunstprojekt genau hier an. Das Projekt läuft bis Ende dieses Jahres und wird von Kreativ-Workshops im Münchner Künstlerhaus begleitet. Da diese momentan nicht stattfinden dürfen, ruft little ART nun dazu auf, eigene Zukunftsvisionen zu Hause zu entwerfen und diese einzusenden. Ausgewählte Werke werden Teil eines Gesamtkunstwerks, welches ausgestellt wird.

little ART, eine gemeinnützige Organisation zur Förderung der Kreativität mit Sitz in München, startet ein generationsübergreifendes Kunstprojekt unter dem Motto: „Welche Farbe hat die Zukunft?“. Es richtet sich an Kinder ab 7 Jahre, Jugendliche und Senioren/-innen mit unterschiedlichem sozialem, emotionalem und ethnischem Hintergrund, und läuft bis zum 23. Dezember 2020. Ungewisse Zeiten erfordern Kreativität: Da, der aktuellen Situation geschuldet, zunächst keine Workshops bei little ART vor Ort stattfinden dürfen, ruft die Organisation dazu auf, zu Hause kreativ zu werden und per Post und Social Media an dem Projekt mitzuwirken. Personen, die ihre Werke bis zum 30. Juli 2020 (Anm.: verlängert bis 30. September 2020) einreichen, werden für das für eine Ausstellung geplante Gesamtkunstwerk berücksichtigt und nehmen zusätzlich an einem Kunstwettbewerb teil.

ZUKUNFT ist das, was WIR daraus machen

Wie wollen wir unser Leben in der Zukunft gestalten? Wie wollen wir gemeinsam in der Zukunft leben? Wie sieht die Welt von Morgen aus?

Mit dem Kunstprojekt sucht little ART nach einer gemeinsamen Zukunftsperspektive über alle Generationen hinweg. „Mit dem Projekt möchten wir verschiedene Generationen über einen längeren Zeitraum hinweg in Dialog bringen. ‚Wie wollen wir als Gesellschaft sein?‘ wird zu einer Frage, die nicht hauptsächlich von den erwachsenen Entscheidungsträgern gelöst, sondern auf Augenhöhe mit Kindern und Jugendlichen behandelt wird“, so Elena Janker, Gründerin von little ART über das Ziel des Projektes. Dabei soll durch Kunst und Kreativität eine Zukunftsversion als Modell einer solidarischen, demokratischen Gesellschaft entstehen.

„Als langjähriger Förderer von Projekten von little ART, freuen wir uns auch das Projekt ‚Welche Farbe hat die Zukunft?‘ zu unterstützen. Gerade jetzt ist das Thema aktueller denn je. Es kann helfen, sich aktiv mit der Situation und dem Blick in die Zukunft auseinanderzusetzen, auf eine künstlerische Art und Weise. Wenn Oma, Opa und Enkel über sich über ihre Werke digital austauschen, hat das Projekt schon geholfen, einen ersten Dialog im Kleinen anzuregen“, so Thomas Bihler, Leiter des Bereichs Soziale Angelegenheiten der Flughafen München GmbH.

„Zu unserer Mission gehört die Förderung des gemeinsamen kulturellen Entdeckens und Erlebens, von jungen wie älteren Menschen“, sagt Annette Heuser, Geschäftsführerin der Beisheim Stiftung. „Das Kunstprojekt von little ART setzt genau hier an und öffnet kreative Räume für den generations-übergreifenden Dialog, indem gemeinsam Kunst geschaffen wird. Wir freuen uns deshalb sehr, dass unsere Stiftung dieses Projekt unterstützen darf.“

Aus den eingereichten Werken, wird eine Jury eine Auswahl treffen, aus denen ein gemeinsames Kunstwerk geschaffen wird, das symbolisch für die Zukunft und für das Zusammenwirken der Generationen steht. Das Kunstwerk wird von Texten und audiovisuellen Aufnahmen begleitet und in einer öffentlichen Ausstellung präsentiert. Der Einsendeschluss, sodass das jeweilige Werk für das Gesamtkunstwerk berücksichtigt werden kann, ist der 30. Juli 2020 (Anm.: verlängert bis 30. September 2020).

 

 

Wie kann man teilnehmen?

An dem Kunstprojekt kann jeder teilnehmen und ist herzlich dazu eingeladen. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Teilnahme am Kunstprojekt von zu Hause
    Der Einsendeschluss, sodass das jeweilige Werk für das Gesamtkunstwerk berücksichtigt werden kann, ist der 30. Juli 2020 (Anm.: verlängert bis 30. September 2020). Die Auswahl der Werke für die Ausstellung trifft eine Jury.
  • Teilnahme am Kunstprojekt und Kunstwettbewerb
    Teilnehmende, die ihre Werke bis zum 30. Juli 2020 (Anm.: verlängert bis 30. September 2020) einreichen, nehmen zusätzlich automatisch an einem Kunstwettbewerb teil. Eine Jury kürt 10 Gewinner/ -innen, die jeweils ein hochwertiges Mal-Set, welches in Zusammenarbeit mit dem Groß- und Einzelhandel für Künstlermaterialien boesner Forstinning bei München zusammengestellt wird, sowie einen kostenlosen Workshop mit Freunden, Arbeitskollegen, Schulklassen, o.ä. bei little ART gewinnen.
    Darüber hinaus verlost die Flughafen München GmbH unter den zehn Gewinnern einen 200 Euro Gutschein für das Restaurant Airbräu am Flughafen München.
    Die Teilnahmebedingungen am Kunstprojekt finden Sie hier.
  • Sobald vor-Ort-Treffen wieder möglich sind
    Teilnahme am Kunstprojekt bei little ART im Münchner Künstlerhaus
    little ART bietet Kunstworkshops für Kindergarten-, Hortgruppen und Schulklassen sowie für Senioren im Münchner Künstlerhaus an. Aufgrund der Corona-Situation können diese momentan nicht stattfinden, sind jedoch weiterhin fest eingeplant. little ART informiert über ihre Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram, sowie unter telefonischer Anfrage, wann die Workshops vor Ort wieder stattfinden können.

little ART freut sich auf alle Beiträge per Post, Social Media oder E-Mail und über die Teilnahme bei den Workshops!

Jetzt teilen:

Über little ART

Die im Münchner Künstlerhaus ansässige unabhängige Non-Profit-Organisation little ART e.V. fördert die intellektuelle, emotionale und künstlerische Entwicklung von Groß und Klein. Mit seinen Projekten und Kunstworkshops verfolgt little ART die Mission, Menschen den Zugang zu ihrer eigenen Kreativität und emotionalen Balance zu öffnen.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website: www.little-art.org/

little ART auf:

Pressekontakt little ART

little ART
Elena Janker
Tel: +49 89288 065 46
E-Mail: E.Janker@little-art.org
Website: www.little-art.org

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team little ART
E-Mail: little-art@schwartzpr.de

Kerstin Hunold
Tel.: +49 89 211 871-44
E-Mail: kh@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

Kunstprojekt "Welche Farbe hat die Zukunft von little ART". Das Bild stammt von Nele, sie sagt: "Ich hoffe, dass die Gesellschaft bald aufwacht. Nur wir können etwas ändern."Kunstprojekt von little ART "Welche Farbe hat die Zukunft?"

    Weitere Beiträge
    des Kunden