Bilder sprechen für sich: Die Vorteile visueller Kommunikation

Drei Fragen an den TechSmith Customer & Market Strategist Anton Bollen zur steigenden Relevanz von Bild- und Videoinhalten.

Berlin, 23.07.2019 /

Der Nutzen von Bild- und Videoinhalten hat sich zu einem der wichtigsten Technologietrends im Internet entwickelt. Zu diesem zentralen Ergebnis kommt der Internet-Trend-Bericht 2019, der jährlich von der renommierten Analystin Mary Meeker veröffentlich wird. Warum visuelle Inhalte immer beliebter werden und wie Unternehmen diesen Trend für sich nutzen können, erläutert Anton Bollen, Customer & Market Strategist bei TechSmith.

Warum werden Videos und Bilder immer beliebter?

Dass Bilder und Videos immer größere Popularität erfahren, hat mehrere Gründe. Ein wichtiger Punkt ist, dass die technologischen Hürden für die Aufnahme und Verbreitung von Bild- und Videomaterial immer niedriger werden. War vor 10 Jahren noch einiges an Ausrüstung und Erfahrung notwendig, so gehört das Aufnehmen von Videos für viele Menschen dank Smartphones heutzutage zum Alltag. Mehr noch: Schnellere Internetverbindungen sowie zahlreiche Apps und Social-Media-Netzwerke vereinfachen und fördern die Aufnahme und Verbreitung der Inhalte, was von den Anwendern im privaten wie auch beruflichen Umfeld immer stärker angenommen wird. Grundsätzlich sind Bilder und Videos aussagekräftiger als Texte und somit einfacher zu verstehen. Informationen lassen sich prägnanter und effizienter vermitteln. Die Analyse von Mary Meeker verdeutlicht dies anhand des Beispiels Twitter: Während Twitter 2006 nur textbasierte Tweets zuließ, beinhalten nun mehr als 50 Prozent aller Twitter-Posts Fotos, Videos oder Grafiken. Und: während die Nutzung bei vielen Social-Media-Plattformen im Verlauf von Anfang 2017 bis Ende 2018 ungefähr gleich blieb, legten insbesondere die auf Foto- und Bewegtbild ausgerichteten Plattformen Youtube und Instagram stark zu.

Was bedeutet das für Unternehmen?

Durch die häufige Nutzung multimedialer Elemente in der privaten Kommunikation erfahren Screenshots, Screencasts, Bilder, Gifs und kurze Videos inzwischen auch im Arbeitsalltag eine hohe Akzeptanz. Insbesondere die jüngeren Generationen setzen die Einbindung solcher Inhalte in der Bürokommunikation inzwischen als Standard voraus. Das belegen Zahlen aus einer kürzlich von TechSmith durchgeführten Studie.

Damit sich eine stärker visuell geprägte Kommunikation jedoch etablieren kann, müssen Unternehmen mit modernen Tools und Hilfsmitteln die notwendigen technischen Voraussetzungen schaffen. Hier stehen viele Unternehmen oft noch am Anfang.

Welche Möglichkeiten gibt es für Unternehmen, mehr Videos und Bilder einzubinden?

Unternehmen eröffnen sich durch die Nutzung von Bildern und Videos in der Bürokommunikation neue Möglichkeiten. Da Menschen mithilfe visueller Inhalte Informationen schneller aufnehmen und erinnern können, sind diese gerade zu Weiterbildungszwecken das Mittel der Wahl. Dabei reichen die Anwendungsbereiche von der Wissensvermittlung bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter bis hin zu Erklärvideos bei komplexen Sachverhalten. Ein weiterer Vorteil ist, dass die aufgenommenen Inhalte gleichzeitig als digitaler Wissensspeicher dienen und das Expertenwissen langfristig im Unternehmen halten.

Wie Troy Stein, General Manager Camtasia by TechSmith, erläutert, trägt die Integration von visuellen Inhalten zur schnelleren Problemlösung bei. Bevor ein mehrseitiges Dokument geschrieben wird, das letztlich niemand liest, könnte ein Video das Verständnis erleichtern. Grundsätzlich sollten Unternehmen also die Verwendung von Bildern und Videos in der Bürokommunikation noch stärker unterstützen. Professionelle und dennoch erschwingliche Programme für den flächendeckenden Einsatz im Arbeitsumfeld ermöglichen es heute dem einzelnen Mitarbeiter, ohne großen Aufwand und besondere Vorkenntnisse multimediale Inhalte zu erstellen und zu teilen. Gerade im Bereich Weiterbildung und Dokumentation sparen Unternehmen dadurch zum Teil erhebliche Kosten und können mit modernen Kommunikationsformaten neue Wege gehen.

In diesem Video sind weitere Stimmen zum 2019 Internet Trends Report zu finden (Video auf Englisch).

Jetzt teilen:

Über TechSmith

Die TechSmith Corporation wurde 1987 in East Lansing, Michigan/USA gegründet und entwickelt benutzerfreundliche Software-Programme, mit denen digitale Inhalte aufgenommen und bearbeitet werden können. Mit seinen Tools unterstützt TechSmith Unternehmen dabei, Kommunikationsdefizite mithilfe von Bildern, Videos, Online-Hosting und Usability-Tests zu beheben. Arbeitnehmer können mit den Bild- und Videobearbeitungsprogrammen Camtasia und Snagit ihr Wissen ansprechend multimedial aufbereiten, teilen und in digitalen Wissensdatenbanken für ihre Kollegen speichern. Diese profitieren durch den steten Zugang zu unternehmensinternem und- externem Wissen in Form von Video-Tutorials, die in vielen Fällen zeit- und ortsgebundene Weiterbildungen ersetzen können. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://www.techsmith.de

TechSmith auf:

Pressekontakt TechSmith

Anton Bollen

TechSmith Corporation

press@techsmith.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team TechSmith
E-Mail: techsmith@schwartzpr.de

Carmen Ritter
Tel.: +49 89 211871-56
E-Mail: cr@schwartzpr.de

Sven Kersten-Reichherzer
Tel.: +49 (0) 89 211871-36
E-Mail: sk@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden