63 Mio. Euro für die Entwicklung von Autoimmuntherapien: Bayern Kapital beteiligt sich an Series-A-Runde von Biopharma-Pionier SciRhom

Neben Bayern Kapital beteiligen sich Andera Partners, Kurma Partners, Hadean Ventures, MIG Capital und Wellington Partners sowie eine Reihe an Bestandsinvestoren an der Finanzierungsrunde.

Landshut/München, 09.07.2024 /

Bayern Kapital, die Venture- und Growth-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern, beteiligt sich im Rahmen einer Series-A-Finanzierungsrunde an SciRhom, einem Biopharma-Unternehmen mit Sitz in München und Pionier auf dem Gebiet der Entwicklung von Therapien für Autoimmunerkrankungen auf der Basis von iRhom2-Antikörpern. Neben Bayern Kapital beteiligen sich Andera Partners, Kurma Partners, Hadean Ventures, MIG Capital und Wellington Partners sowie eine Reihe an Bestandsinvestoren an der aufgestockten und überzeichneten Finanzierungsrunde in Höhe von insgesamt 63 Millionen Euro. Die neuen Mittel sollen in die weitere Entwicklung der proprietären therapeutischen Strategie des Unternehmens und in das Erreichen des klinischen Wirksamkeitsnachweises fließen.

Die SciRhom GmbH, gegründet im Jahr 2016, ist ein Biopharma-Unternehmen mit Sitz im Innovations- und Gründerzentrum für Biotechnologie (IZB) in Martinsried bei München, das sich auf die Entwicklung erstklassiger therapeutischer Antikörper für Autoimmunerkrankungen und weitere Indikationen spezialisiert hat. Der neuartige Therapieansatz von SciRhom basiert auf der Forschungsarbeit des SciRhom-Mitgründers Prof. Dr. Carl Blobel, dem Direktor des Programms für Arthritis und Gewebedegeneration am Hospital for Special Surgery (HSS) in New York, einem der weltweit führenden akademischen medizinischen Zentren für Rheumatologie und muskuloskelettale Gesundheit.

Autoimmunerkrankungen sind – nach Herz-Kreislauf- und Tumorerkrankungen – weltweit die dritthäufigste Erkrankungsgruppe. Eine unbehandelte Autoimmunerkrankung kann zu schweren Schäden an den betroffenen Organen führen. Ihre Behandlung stellt jedoch oft eine Herausforderung dar, da die derzeit zugelassenen Medikamente die verschiedenen krankheitsverursachenden Signalübertragungswege nur einzeln angreifen. Ein Antikörper, der mehrere dieser Signalwege gleichzeitig blockiert, verspricht eine höhere Wirksamkeit – und ein solcher Antikörper, zusammen mit darauf basierenden Therapieansätzen, wird aktuell von der SciRhom GmbH entwickelt.

Der Hauptkandidat SR-878 von SciRhom ist ein hochspezifischer, monoklonaler Antikörper, der gegen das Zielprotein iRhom2 (inaktives Rhomboid 2) gerichtet ist. iRhom2 beeinflusst in großem Maße die Aktivität des Enzyms TACE/ADAM17, einem Schlüsselschalter für verschiedene bei Entzündungen und Autoimmunerkrankungen relevante Signalübertragungswege. TACE/ADAM17 gilt bereits seit längerem als attraktives Ziel für diesen Zweck, jedoch hat es sich bislang als schwierig erwiesen, es gezielt anzugehen, da eine direkte Hemmung Nebenwirkungen verursacht.

Präklinische Studien haben bereits die Wirksamkeit und Sicherheit von SR-878 gezeigt und im November 2023 hat SciRhom mit der Einreichung des Antrags auf klinische Prüfung für ihren Antikörperhauptkandidaten einen wichtigen Meilenstein erreicht. Die erste klinische Studie der Phase 1 mit SR-878 wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 in Österreich beginnen. Ziel der Studie ist es, die Sicherheit bei gesunden Probanden zu untersuchen und im zweiten Teil der Studie erste Hinweise auf die klinische Aktivität zu liefern.

„Wir freuen uns, dass wir ein so hochkarätiges internationales Investorenkonsortium gewinnen konnten und danken auch unseren Bestandsinvestoren für ihre Unterstützung in dieser entscheidenden Phase unseres Wachstums. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit unseren neuen und bestehenden Partnern und Vorstandsmitgliedern, um in Zukunft Patienten eine differenzierte therapeutische Option zu bieten und den ungedeckten medizinischen Bedarf an effektiveren und sichereren Behandlungsmöglichkeiten für Autoimmunerkrankungen zu adressieren“, sagt Dr. Jan Poth, Managing Director & CEO von SciRhom.

„Mit SR-878 hat SciRhom einen neuartigen Ansatz mit neuem Wirkmechanismus zur Behandlung von Autoimmunerkrankungen entwickelt, der sowohl eine höhere Wirksamkeit verspricht als auch höhere Sicherheit hinsichtlich Nebenwirkungen. Der Antikörperkandidat von SciRhom hat in der präklinischen Phase großes Potenzial gezeigt und das SciRhom-Team kann auf langjähriges Fachwissen auf Basis weltweit führender Forschung zurückgreifen. SciRhom hat ein namhaftes Investorenkonsortium überzeugt und wir freuen uns die weitere Entwicklung des Unternehmens in Zukunft zu unterstützen“, sagt Monika Steger, Geschäftsführerin von Bayern Kapital.

Über SciRhom

Bei SciRhom nutzen wir unsere weltweit führende Expertise über den TACE/ADAM17-Signalweg und dessen zentrale Rolle bei der Entstehung von Autoimmunerkrankungen sowie anderer Krankheitsbilder zur Entwicklung innovativer Biopharmazeutika. Wir verfolgen firmeneigene und neuartige Therapien, die auf iRhom2 abzielen und beschleunigen unser führendes Antikörperprogramm SR-878 in Richtung klinische Entwicklung und darüber hinaus. Mit der tatkräftigen Unterstützung der internationalen Lead-Investoren Andera Partners, Kurma Partners, Hadean Ventures, MIG Capital und Wellington Partners, sowie Bayern Kapital und der bestehenden Anteilseigner will SciRhom die Grenzen der Autoimmunmedizin verschieben.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.SciRhom.com

Jetzt teilen:

Über Bayern Kapital

Die Bayern Kapital GmbH mit Sitz in Landshut ist die Venture-/Growth-Capital-Gesellschaft des Freistaats Bayern. Sie begleitet innovative High-Tech und Deep Tech Unternehmen im Freistaat über verschiedene Wachstumsphasen, von Seed bis Later Stage, mit Beteiligungskapital in Höhe von 0,25 bis 25 Mio. Euro. Lücken im VC-Bereich schließt Bayern Kapital oftmals in bewährter Konsortium-Konstellation mit privaten Investoren.

Bayern Kapital verwaltet spezialisierte Beteiligungsfonds mit einem Volumen von rund 700 Mio. Euro. Seit der Gründung 1995 hat die 100-prozentige Tochtergesellschaft der LfA Förderbank Bayern bislang über 500 Millionen Euro eigenes Beteiligungskapital in mehr als 320 Start-ups und Scale-ups aus Branchen wie Life Sciences, Software & IT, Werkstoffe & Neue Materialien, Nanotechnologie sowie Umwelttechnologie investiert. So sind in Bayern über 10.000 Arbeitsplätze dauerhaft in zukunftsfähigen Unternehmen entstanden. Das aktive Portfolio umfasst derzeit knapp 100 Unternehmen.

Beispiele für zahlreiche bahnbrechende Erfolgsgeschichten, die Bayern Kapital bereits früh begleitet hat, sind Casavi, Catalym, commercetools, egym, EOS, Fazua, Immunic, Isar Aerospace, IQM, Parcellab, Proglove, Qbilon, Riskmethods, SimScale, Sirion, tado, Tubulis und viele weitere. www.bayernkapital.de

Bayern Kapital auf:

Pressekontakt Bayern Kapital

Bayern Kapital GmbH
Ländgasse 135a
84028 Landshut
Deutschland

Madeleine Guggenheim
Managerin Marketing, Communications & Relations
Tel.: +49 871 92325-46
E-Mail: guggenheim@bayernkapital.de

 

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Bayern Kapital
E-Mail: bayernkapital@schwartzpr.de

Dominik Neumüller
Tel.: +49 (0) 89 211 871 69
E-Mail: dn@schwartzpr.de

Daniela Palatzky
Tel.: +49 (0) 89 211 871 71
E-Mail: dp@schwartzpr.de

Team Bayern Kapital
E-Mail: bayernkapital@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden