Führende europäische Open-Source-Non-Profit-Organisationen kündigen OSPO Alliance zur Förderung von Best Practices in der Open-Source-Governance an

Die Eclipse Foundation, Europas größte Open-Source-Stiftung, kündigt heute gemeinsam mit einer Vielzahl namhafter Partner wie Bosch und Fraunhofer die Gründung der gemeinsamen OSPO Alliance an. Ziel der Allianz ist es, das Bewusstsein für Open Source in Europa und weltweit zu stärken und den strukturierten und professionellen Umgang mit Open Source in Unternehmen und Verwaltungen zu fördern.

Paris, 23.06.2021 /

Eine Koalition führender europäischer Open-Source-Non-Profit-Organisationen, darunter OW2, die Eclipse Foundation, OpenForum Europe und Foundation for Public Code, kündigte heute auf der Konferenz OW2con die OSPO Alliance an. Ziel ist es, das Bewusstsein für Open Source in Europa und weltweit zu stärken und den strukturierten und professionellen Umgang mit Open Source in Unternehmen und Verwaltungen zu fördern.
Die OSPO Alliance will Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen dabei helfen, Open Source zu entdecken und zu verstehen, davon in ihren Aktivitäten zu profitieren und zu einem Open Source Program Office (OSPO) heranzuwachsen. Sie wird sich auf die Rolle von OSPOs in der Organisationsführung konzentrieren, was in nicht-technologischen Sektoren wie Bildung und öffentlicher Verwaltung unerlässlich ist.
Die OSPO Alliance kündigt darüber hinaus die Einrichtung der OSPO.Zone-Website an, die unter https://ospo.zone gehostet wird. Basierend auf der OW2 Good Governance Initiative ist OSPO.Zone ein Repository für umfassende Ressourcen für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen sowie Forschungs- und akademische Organisationen. OSPO.Zone wird es der Allianz ermöglichen, sich mit OSPOs in ganz Europa und der Welt sowie mit unterstützenden Gemeinschaftsorganisationen zu vernetzen. Sie wird Best Practices fördern und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit des Open-Source-Ökosystems leisten.
Um ihre Mission zu unterstützen, arbeitet die OSPO Alliance mit einer Vielzahl von starken Partnern zusammen:

„In dem Bemühen, die breite Anwendung von Open-Source-Software zu fördern, haben wir bei OW2 seit fast zwei Jahren die Good-Governance-Initiative aufgebaut, die in ganz Europa gut angenommen wurde. Der naheliegende nächste Schritt ist, sie in die OSPO.Zone einzubringen, in der wir uns mit anderen europäischen Open-Source-Organisationen zusammenschließen, um die OSPO Alliance ins Leben zu rufen“, sagte Cedric Thomas, Gründer und Executive Director von OW2.

„Da Open Source für alle Aspekte der Wirtschaft und Gesellschaft immer wichtiger wird, werden OSPOs zu einem wesentlichen Bestandteil aller Organisationen, die an Innovation und Zusammenarbeit interessiert sind“, sagte Gaël Blondelle, VP of European Ecosystem Development, Eclipse Foundation AISBL. „Die Eclipse Foundation ist stolz darauf, gemeinsam mit ihren Partnern die OSPO Alliance zu gründen, um qualitativ hochwertige Ressourcen für Organisationen zu schaffen, die lernen wollen, wie sie Open-Source-Projekte und ihre Communities nutzen, zu ihnen beitragen und sich an ihnen beteiligen können.“

„Bosch freut sich, die Gründung der OSPO.Zone zu unterstützen, eine nicht-kommerziellen Allianz im Dienste von Open-Source-Software in Europa und weltweit“, sagte Lars Geyer-Blaumeiser, verantwortlich für strategische Open-Source-Themen in der Bosch OSPO. „Als führendes europäisches Industrieunternehmen erkennt Bosch die Bedeutung von Open Source bei seiner Transformation zu einem AIoT-Unternehmen und die Rolle einer gut vernetzten OSPO für den Austausch von Best-Governance-Praktiken, um die Transformation durch die aktive Teilnahme an Open-Source-Communities zu beschleunigen.“

„Die OW2 Good Governance-Initiative bietet uns bereits einen ausgezeichneten Rahmen, um unser Engagement für Open Source zu unterstützen und das OSPO der Stadt Paris weiterzuentwickeln“, so Nejia Lanouar, CIO der Stadt Paris. „Heute freuen wir uns, den Start der OSPO Alliance zu unterstützen und freuen uns darauf, durch diese neue Community unsere Erfahrungen auf europäischer Ebene zu teilen.“

„Als Verband großer französischer Unternehmen und Verwaltungen schätzt TOSIT jede Bemühung, das Open-Source-Management zu professionalisieren. Daher begrüßen wir den Start der OSPO Alliance und die damit verbundene europaweite Plattform zum Erfahrungsaustausch“, sagt Simon Clavier, Open-Source-Stratege der SNCF und TOSIT-Vorstandsmitglied.

„Code und Software sind Teil des kulturellen Erbes der Menschheit. Wir freuen uns, den Start der OSPO Alliance zu unterstützen, einer europäischen Initiative, die zur Förderung von Best Practices bei der Nutzung und Bewahrung von Open-Source-Software beiträgt“, sagt Roberto Di Cosmo, Direktor bei Software Heritage.

„Die OSPO Alliance ist eine wichtige neue Initiative, um das Bewusstsein für Open Source in Europa zu erhöhen“, sagte Tom Ritter, stellvertretender Leiter von Fraunhofer FOKUS. „Als eine der führenden Forschungsorganisationen in Europa haben wir aus erster Hand die zunehmende Bedeutung des Beitrags zu und der Teilnahme an Open-Source-Communities in vielen Bereichen gesehen. Ich freue mich darauf, dass die OSPO Alliance als Katalysator für die Gründung weiterer OSPOs in der Industrie, in öffentlichen Einrichtungen und in Forschungsorganisationen fungiert.“

Über die OSPO Alliance:
Die OSPO Alliance wurde von führenden europäischen Open-Source-Non-Profit-Organisationen, darunter OW2, Eclipse Foundation, OpenForum Europe und Foundation for Public Code, und erfahrenen Praktikern mit dem Ziel gegründet, das Bewusstsein für Open Source in Europa zu stärken und weltweit einen strukturierten, verantwortungsvollen und professionellen Umgang mit Open Source in Unternehmen und Verwaltungen zu fördern. OSPO.Zone ist die neue Website für die Bereitstellung der von der OSPO Alliance angestrebten Ressourcen und Zusammenarbeit. Erfahren Sie mehr unter https://ospo.zone.

Jetzt teilen:

Über Eclipse Foundation

About the Eclipse Foundation

The Eclipse Foundation provides our global community of individuals and organizations with a mature, scalable, and business-friendly environment for open source software collaboration and innovation. The Foundation is home to the Eclipse IDE, Jakarta EE, and over 400 open source projects, including runtimes, tools, and frameworks for cloud and edge applications, IoT, AI, automotive, systems engineering, distributed ledger technologies, open processor designs, and many others. The Eclipse Foundation is an international non-profit association supported by over 330 members, including industry leaders who value open source as a key enabler for their business strategies. To learn more, follow us on Twitter @EclipseFdn, LinkedIn or visit eclipse.org.

Eclipse Foundation auf:

Pressekontakt Eclipse Foundation

EclipseFoundation@schwartzpr.de

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Team Eclipse Foundation
E-Mail: eclipsefoundation@schwartzpr.de

Stephanie Brüls
Tel.: +49 (0) 89 211 871 64
E-Mail: stb@schwartzpr.de

Julia Rauch
Tel.: +49 (0) 89 211 871-43
E-Mail: jbr@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden