• KPS
  • /
  • 28.11.2018

Auszeichnung bei Wettbewerb „Best of Consulting”

Infront erfolgreich mit Projekten für IoT und New Work

Hamburg, 28.11.2018 /

Beim Wettbewerb „Best of Consulting“ wurde die Infront Consulting, Tochterunternehmen der KPS AG, gleich zwei Mal ausgezeichnet – und zählt damit zu den besten Unternehmensberatungen Deutschlands. In der Kategorie „Wettbewerbsstrategie“ überzeugte Infront mit dem Consulting zu einer neuen IoT-Lösung für den Maschinenbauer KSB. Im zweiten prämierten Projekt (Kategorie „Marketing & Organisation“) unterstützte Infront eprimo bei der Etablierung von New-Work-Konzepten. Bereits zum neunten Mal wurden die „Best of Consulting“ Awards von der WirtschaftsWoche verliehen. Die Preisverleihung fand am 20. November 2018 in Düsseldorf statt.

„Neben der Entwicklung digitaler Geschäftsstrategien und -modelle ist die Umsetzung wirksamer und agiler Transformationsprogramme schon immer ein bedeutender Teil unseres Beratungsansatzes“, sagt Robert E. Neurohr, Partner bei Infront. „Wir freuen uns daher sehr über die zwei Auszeichnungen unserer Kundenprojekte, bei denen die initiale Strategieentwicklung abgeschlossen und erfolgreich umgesetzt ist.“

KSB Guard: Umfassende Überwachung von Pumpensystemen

In der Kategorie „Wettbewerbsstrategie“ wurde das Kundenprojekt „KSB Guard“ ausgezeichnet, eine innovative Lösung zur Pumpenüberwachung. KSB, einer der weltweit führenden Industriearmaturen- und Pumpenhersteller, entwickelte gemeinsam mit Infront vor zwei Jahren die Idee zu KSB Guard: Entstanden ist die Lösung in einem von Infront entwickelten Workshop-Konzept mit dem Namen „Die fünf apokalyptischen Reiter der Digitalisierung“. Gemeinsam mit dem Kunden wurden dabei zunächst fünf Stoßrichtungen für mögliche neue Geschäftsmodelle beleuchtet.
Daraus resultierend wurde der Sensor zur Überwachung von Pumpen entwickelt. Der KSB Guard überwacht sowohl KSB-Pumpen als auch Pumpen anderer Hersteller und verbindet diese mit dem Internet. Die zukunftsweisende IoT-Lösung kann Anomalien schneller feststellen und plant Wartungen anhand konkreter Messdaten. Die dazugehörige App stellt zudem eine komplett neue Kundenschnittstelle dar, über die KSB in Zukunft Ersatzteile, klassische sowie neue Services und sogar Neugeräte verkaufen wird. „Mit dem KSB Guard bauen wir unsere Position als digitaler Leader im Fluid Handling weiter aus“, so Dr. Thomas Paulus, CDO der KSB SE & Co. KGaA.
Diese Erweiterung überzeugte die „Best in Consulting“ Jury als klarer Vorteil bei der Wettbewerbsstrategie.

Agile Organisationsformen: New Work bei eprimo

Als zweites Projekt wurde die organisatorische Transformation von eprimo in der Kategorie „Marketing & Organisation“ ausgezeichnet. eprimo ist einer der führenden deutschen Energieanbieter und eine Tochter von Innogy. Infront unterstützte eprimo dabei, das Unternehmen in eine agile Organisationsstruktur zu überführen. eprimo ist inzwischen nicht mehr in klassische Fachabteilungen gegliedert, sondern arbeitet in agilen funktionsübergreifenden Teams, die ihre Ziele selbstverantwortlich verfolgen. Mit diesem innovativen Organisationsrahmen richtet sich eprimo konsequent auf die dynamische Entwicklung des Energiemarktes aus und setzt eine Strategie um, die ebenfalls in der Zusammenarbeit mit Infront entwickelt wurde. „Mit der Unterstützung von Infront hat eprimo seine Wettbewerbsposition als eines der innovativsten Unternehmen der Energiebranche weiter gestärkt“, so eprimo Strategieleiter Dr. Lars Wolf. Im Vorfeld der organisatorischen Transformation hatten die Partner eprimo und Infront gemeinsam ein Innovationslabor aufgebaut und konnten die darin gesammelten Erfahrungen für die erfolgreiche Weiterentwicklung der Gesamtorganisation nutzen. „Die Auszeichnung der WirtschaftsWoche in der Kategorie ‚Marketing & Organisation‘ ist die entsprechende Auszeichnung für unsere Arbeit. Nach den Awards 2016 und 2017 in der Kategorie ‚Innovation‘, freuen wir uns besonders, dieses Jahr gleich in zwei Fachkategorien bei ‚Best in Consulting‘ der WirtschaftsWoche ausgezeichnet worden zu sein. Das unterstreicht die herausragende Beratungsqualität der Infront als Partner für die digitale Transformation“, resümiert Frank Deburba, Partner bei Infront.

Jetzt teilen:

Über KPS

KPS ist der europaweit führende Transformationspartner für Unternehmen, die ihr Geschäftsmodell innerhalb kürzester Zeit radikal auf den Kunden ausrichten und innovative, digitale Prozesse sowie Technologien implementieren wollen. KPS liefert von der Strategieberatung über branchenspezifische Prozessketten bis zur Implementierung modernster Technologien alles aus einer Hand. Das KPS-Team berät Unternehmen End-to-End und integriert Warenwirtschaft, B2B und B2C E-Commerce mit Marketing- & Sales-Prozessen. Besonders in einer digitalen Welt mit dem Kunden im Fokus ist die Fähigkeit, Projekte schnell umsetzen zu können, ein wesentlicher Wettbewerbsvorteil. Die KPS Rapid-Transformation® Methode beschleunigt Projekte bis zu 50 Prozent und die Erfahrung und Branchenkenntnis der KPS-Berater sichern den Erfolg jeder Projektinitiative. Mit rund 1.000 Beratern in 12 Ländern baut KPS durch richtungsweisende Projekte im digitalen und technologischen Wandel seine Marktposition global kontinuierlich aus.

KPS auf:

Pressekontakt KPS

KPS AG
Beta-Straße 10H
85774 Unterföhring/München
Deutschland

Neriman Çetinkaya
Marketing / KPS AG
Tel.: +49 (0)231 9742 7839
E-Mail: Neriman.Cetinkaya@kps.com
Web: www.kps.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Thomas Pfannkuch
Tel.: +49 89 211871-41
E-Mail: tp@schwartzpr.de

Sabrina Schöttler
Tel.: +49 89 211 871 45
E-Mail: sas@schwartzpr.de

Jörg Stelzer
Tel.: +49 89 211871-34
E-Mail: js@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden