Immer der Sonne nach: Perfekte indirekte Beleuchtung für Ausstellungsräume

Für die Neugestaltung des Hauptsitzes von Salvagnini, Spezialist für Blechverarbeitungstechnik mit Hauptsitz im italienischen Sarego, arbeitete Zumtobel mit den Architekten und Lichtplanern Giovanni Traverso und Paola Vighy zusammen. Ziel der Modernisierung war es, die Industriezentrale aus den 1970er Jahren wieder harmonisch in die Naturlandschaft des schönen Venetiens zu integrieren. Dazu hat Zumtobel vertraute Beleuchtungsprinzipien auf den Kopf gestellt. Das Ergebnis ist eine perfekt ausbalancierte Lichtlösung, die natürliches und künstliches Licht gekonnt miteinander verbindet.

Dornbirn, 15.09.2021 /

Umkehrbarkeit und die Wiederverwendbarkeit von Komponenten gehören zu den Leitprinzipien in der Arbeit des Studios Traverso-Vighy Architetti. Die Lichtdesigner und Architekten haben den Firmensitz von Salvagnini im italienischen Sarego so umgebaut, dass er sich nahtlos in die umgebende Natur einfügt. Ein Teil der Gebäude wurde zugunsten von Grünflächen zurückgebaut – dadurch verschmilzt der Komplex mit der Landschaft. Zum Einsatz kamen dabei hauptsächlich traditionelle Materialien wie Stahl, Holz und Glas. Im Rahmen des Projekts untersuchten die Architekten von Traverso-Vighy Architetti sorgfältig die Beleuchtungssituation auf dem Salvagnini-Gelände. Nach dieser Generalüberholung besticht das Gebäude durch mehr Energieeffizienz dank eines Energiekreislauf-Konzepts.

Alle Räume des Salvagnini-Komplexes sind nach dem Lauf der Sonne ausgerichtet. Dies unterstützt den natürlichen Tagesrhythmus der Menschen im Gebäude und fördert ihr Wohlbefinden. Für die Lichtlösung von Zumtobel bedeutete dies einen Richtungswechsel. Die Leuchten selbst treten in den Hintergrund. Statt direkter Beleuchtung unterstützen neue Konzepte das natürliche Tageslicht, setzen Akzente und bringen die Architektur gekonnt zur Geltung. Die Kombination aus indirektem Kunstlicht und natürlichen Lichtmomenten schafft im Salvagnini-Hauptsitz eine einzigartige Atmosphäre.

TECTON: Ein Schienensystem so flexibel wie Industrie 4.0

Das Herzstück des Gebäudeensembles ist ein Ausstellungsraum, der wie ein Museum anmutet. Über ein Zwischengeschoss mit Panoramablick können Besucher und Mitarbeiter die offene Halle in Augenschein nehmen, die nichts mehr von ihrer Vergangenheit als Werkstatt erkennen lässt. Stattdessen erscheint sie als Prototyp einer automatischen, flexiblen Fabrik, in der Salvagnini alle Arten von Objekten aus Blech herstellt. Ein Raum, der als Beispiel für die Philosophie der Industrie 4.0 gebaut wurde – mit einem flexiblen Layout, austauschbaren Elementen und akzentuierter Beleuchtung.

In diesem dynamischen Umfeld eröffnet das Lichtbandsystem TECTON von Zumtobel für Salvagnini größtmögliche Flexibilität. Verschiedene Leuchten, Lichtmodule und Strahler können jederzeit werkzeuglos und zu 100 Prozent flexibel auf der TECTON-Schiene positioniert werden. Das System bietet eine zuverlässige Basis, in der die Stromversorgung, die Lichtsteuerung und die Notlichtanschlüsse bereits integriert sind. Mit einem 11-poligen Stromleitprofil ist es zudem zukunftssicher für künftige Anforderungen.

Indirektes Licht, natürliche Wirkung

„Um den Showroom ins rechte Licht zu rücken, haben wir unser Lichtbandsystem TECTON in einer noch nie dagewesenen Weise installiert“, sagt Stefano dalla Via, Marketing Communication Manager bei Zumtobel Italien. „Anders als in Supermärkten oder in großen öffentlichen Räumen, wo TECTON-Leuchten direktes Licht nach unten abstrahlen, haben wir die Leuchten für Salvagnini nach oben ausgerichtet.“

Für Salvagnini wählte Zumtobel Wallwasher-Optiken mit asymmetrischer Lichtabstrahlung. Die Wallwasher sind auf Reflektoren montiert, die mit einem Handgriff in die TECTON-Schienen einrasten und somit äußerst flexibel zu installieren sind. Das Licht wird nach oben gelenkt und betont die Details der markanten Dachkonstruktion, deren Linien in Kombination mit dem natürlichen Licht zu einem homogenen Licht werden. Durch die Wallwasher-Optik und die asymmetrische Abstrahlung entsteht der Eindruck eines indirekten Lichteinfalls. Verstärkt wird diese Illusion dadurch, dass die TECTON-Komponenten selbst in der markanten Dachkonstruktion versteckt sind.

Zusammen mit dem natürlichen Tageslicht, das von oben einfällt, schafft das TECTON Lichtbandsystem ein nahezu konstantes Lichtniveau. Sobald das Sonnenlicht nachlässt, gleicht künstliches, indirektes Licht dies aus.

„Neben der Lichtwirkung schätzen wir die TECTON-Schienen auch für ihren hohen symbolischen Wert“, sagt Stefano dalla Via, Marketing Communication Manager bei Zumtobel Italien. „Schließlich ist TECTON selbst ein Produkt, das zum Teil von Salvagnini stammt.“ Die Maschinen des Spezialisten für Blechbearbeitungstechnik werden zum Biegen der Metallelemente von TECTON eingesetzt. So schließt sich der Kreis unserer Zusammenarbeit.

Außerdem hat Zumtobel einen zentralen Veranstaltungsraum mit einer angenehmen Mischung aus natürlichem und künstlichem Licht ausgestattet. Die Salvagnini-„Akademie“ ist das Zentrum eines Netzwerks von Aufenthaltsräumen, die das soziale Miteinander begünstigen sollen. Der Komplex besteht aus Büros, Schulungs- und Besprechungsräumen, einem Bar-Restaurant, Räumen für intelligente Arbeit und Co-Creation.

Auf das Licht kommt es an, nicht die Lampe

Die Arbeits- und Konferenzräume von Salvagnini werden von PERLUCE beleuchtet. Für diese innovative, alltagstaugliche, geschlossene Leuchtenserie stehen je nach Anforderung unterschiedliche Optiken zur Verfügung. Die schlichte Formensprache der PERLUCE lässt die Architektur des Raumes in den Vordergrund treten.

„Die warme, diffuse Beleuchtung in den Schulungsräumen hält die Aufmerksamkeit der Menschen aufrecht, ohne ihre Augen zu überfordern, während die Beleuchtung in den Büros die Arbeitsplätze beleuchtet und die Mitarbeiter unterstützt, die ihren Tag am Computer verbringen“, sagt Francesca Zanettin, Corporate Branding & Marketing Manager bei Salvagnini.

Die Akzentbeleuchtung des Empfangstresens, der Kabine und der Bar erfolgt mit Strahlern aus der SUPERSYSTEM-II-Serie von Zumtobel.

Neben den Innenräumen wurden auch die Außenbereiche, Parks und Zufahrtsstraßen auf dem Salvagnini-Gelände mit einem eigenen Beleuchtungskonzept ausgestattet. Ferner wurden Wegeleuchten installiert, die sich sanft in die umgebende Landschaft einfügen, ohne deren Ruhe zu stören.

„Mit Zumtobel verbindet uns seit Jahren eine starke Partnerschaft. Wir haben uns für Leuchten von Zumtobel entschieden, um die natürliche Beleuchtung unseres neuen Campus in den verschiedenen Tagesphasen zu unterstützen“, sagt Francesca Zanettin, Corporate Branding & Marketing Manager bei Salvagnini. „Ausschlaggebend für unsere Wahl war das innovative Angebot, das perfekt auf unsere Standards und Projektvorgaben abgestimmt war. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“

Nachhaltigkeit im Spannungsfeld von Natur und Kultur

Mit dem bahnbrechenden Architektur- und Beleuchtungskonzept des Studios Traverso-Vighy Architetti fügt sich das Salvagnini-Hauptquartier perfekt in die natürliche Landschaft Venetiens ein. Ähnlich harmonisch verbindet Zumtobel natürliches und künstliches Licht zu einer homogenen, nutzerfreundlichen Lichtlösung. Mit der Beteiligung an dem Showroom-Projekt beweisen die Lichtspezialisten einmal mehr, dass eine moderne Lichtlösung energieeffizient und nachhaltig sein kann.

Jetzt teilen:

Über Zumtobel

Lichtlösungen in vollendeter Perfektion und Qualität zu kreieren, ist unsere Leidenschaft. Uns leitet das Bewusstsein, dass das richtige Licht in der Architektur zu jeder Tages- und Nachtzeit die richtige Atmosphäre schaffen kann. Maßgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse des Menschen, wird Licht zum Erlebnis. Für unnachahmliches, zeitloses Design gehen wir stets neue Wege und werden dabei von einem einzigartigen Gestaltungsanspruch geleitet. Während wir an der Beleuchtung von morgen arbeiten, treibt uns unsere innovative Unternehmensphilosophie an, die Ästhetik des Lichts kontinuierlich zu verbessern. Mit Leidenschaft, Anmut und dem Avantgarde-Gedanken verfolgen wir stets das Ziel, die Lebensqualität des Menschen durch Licht zu verbessern. Zumtobel ist eine Marke der Zumtobel Group AG mit Konzernsitz in Dornbirn, Vorarlberg (Österreich).

z.lighting

Zumtobel auf:

Pressekontakt Zumtobel

Melanie Stegemann
Head of Brand Marketing Zumtobel

Zumtobel Group Deutschland GmbH
Landsberger Strasse 404
81241 München, Germany

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Straße 30
6850 Dornbirn, Austria

M +49 (0) 170 3385 222
Melanie.Stegemann@zumtobelgroup.com

 

Sina Jungen
Junior Content & Media Manager

Zumtobel Lighting GmbH
Schweizer Straße 30
6850 Dornbirn, Austria

M +43 (0) 664 80892 3494
Sina.Jungen@zumtobelgroup.com

Kontakt PR-Agentur

Schwartz Public Relations
Sendlinger Straße 42A
D-80331 München

Thomas Pfannkuch
Tel.: +49 (0) 89 211871-41
E-Mail: tp@schwartzpr.de

Dr. Aline Schmitt
Tel.: +49 (0) 89 211871-40
E-Mail: als@schwartzpr.de

Downloads

Klicken Sie auf ein Bild, um eine große Version des Bildes anzuzeigen (und dann Download per Rechtsklick).

    Weitere Beiträge
    des Kunden